Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Katzenkraut am 28.08.2018, 10:15

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe vor ca. einer Woche eine meiner Gartenbänderschnecken auf dem Rücken und sehr weit in ihr Haus zurückgezogen gefunden. Ich dachte mir erst einmal nichts dabei und setzte sie richtig rum auf ein Stück Gurke. Ich hatte sie immerhin erst vor ein paar Tagen umherschnecken gesehen und ausserdem habe ich schon öfters Schnecken erlebt, die so weit zurückgezogen waren und spätestens nach ein paar Tagen wieder unterwegs waren. Als diese Schnecke doch nicht nach zwei Tagen wieder herausgekommen war, habe ich versucht, sie hervorzulocken. Ich habe sie mit Wasser bespritzt, mit einem Grashalm am Fuß gekitzelt, und tatsächlich auch eine Reaktion gekriegt. Sie ist zwar nicht rausgekommen, hat aber ihren Fuß etwas ausgestreckt. Ich dachte gut und habe sie zurückgesetzt, in der Hoffnung, daß sie schon ok ist. Ausserdem konnte ich sie atmen sehen,. Ich war mir erst nicht sicher, aber mit genügend Licht habe ich ganz klar gesehen, daß da etwas auf und zu ging. Aber genützt hat es alles nichts: Die Schnecke ist tot. Sie zeigt keinerlei Reaktion mehr und riecht auch ziemlich tot. :( Was kann da passiert sein? Ich verstehe das nicht. Auf dem Rücken gelegen haben kann sie höchsten 2-3 Tage, das sollte eine Schnecke doch aushalten. Und sie hat weder einen kranken Eindruck gemacht, noch war sie alt, denn sie war erst in diesem Frühjahr geschlüpft. Hätte ich sie einfach tot gefunden, würde ich denken ok, das passiert wohl. Aber warum lebt eine Schnecke noch für Tage in ihrem Haus, nur um dann doch zu sterben? :-? :cry:
Katzenkraut
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2018, 08:47

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Arnol am 29.08.2018, 01:53

Katzenkraut hat geschrieben:Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe vor ca. einer Woche eine meiner Gartenbänderschnecken auf dem Rücken und sehr weit in ihr Haus zurückgezogen gefunden. Ich dachte mir erst einmal nichts dabei und setzte sie richtig rum auf ein Stück Gurke. Ich hatte sie immerhin erst vor ein paar Tagen umherschnecken gesehen und ausserdem habe ich schon öfters Schnecken erlebt, die so weit zurückgezogen waren und spätestens nach ein paar Tagen wieder unterwegs waren. Als diese Schnecke doch nicht nach zwei Tagen wieder herausgekommen war, habe ich versucht, sie hervorzulocken. Ich habe sie mit Wasser bespritzt, mit einem Grashalm am Fuß gekitzelt, und tatsächlich auch eine Reaktion gekriegt. Sie ist zwar nicht rausgekommen, hat aber ihren Fuß etwas ausgestreckt. Ich dachte gut und habe sie zurückgesetzt, in der Hoffnung, daß sie schon ok ist. Ausserdem konnte ich sie atmen sehen,. Ich war mir erst nicht sicher, aber mit genügend Licht habe ich ganz klar gesehen, daß da etwas auf und zu ging. Aber genützt hat es alles nichts: Die Schnecke ist tot. Sie zeigt keinerlei Reaktion mehr und riecht auch ziemlich tot. :( Was kann da passiert sein? Ich verstehe das nicht. Auf dem Rücken gelegen haben kann sie höchsten 2-3 Tage, das sollte eine Schnecke doch aushalten. Und sie hat weder einen kranken Eindruck gemacht, noch war sie alt, denn sie war erst in diesem Frühjahr geschlüpft. Hätte ich sie einfach tot gefunden, würde ich denken ok, das passiert wohl. Aber warum lebt eine Schnecke noch für Tage in ihrem Haus, nur um dann doch zu sterben? :-? :cry:


Auf dem Rücken 2 Tage gelegt zu haben ist für eine Schnecke nicht so toll denn sie bekommen ja die Flüssigkeiten über den Bauch.
Licht hat dabei wohl weniger was zu sagen.
Bei uns die LED Einbaustrahler für eine Terrassenüberdachung
tut den Schnecken nichts. Led wird eh nicht so heiß wie viele andere Lichtquellen.
Zuletzt geändert von Arnol am 01.09.2018, 22:07, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Arnol
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.07.2018, 20:25

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon kikokiko23 am 30.08.2018, 08:32

Hallo Katzenkraut,
mir ist es mit einigen- also nicht nur einer Schnecke- ähnlich ergangen. Die Schnecken wurden träger , haben sich gar nicht mehr bewegt, klebten aber tlw an Pflanzen obwohl die Umgebungsparameter optimal waren. Bei Belebungsversuchen, hab ich gesehen, dass geatmet wurde und auch der Fuß der Schnecke kam zum Vorschein , aber nicht der Kopf und nach zwei bis drei Tagen sind die Schnecken regelrecht vertrocknet. Sie haben in der Zwischenzeit keine Nahrung aufgenommen. Am Alter kann es nicht gelegen haben, da auch eine Jungschnecke aus diesem Jahr dabei war. Nun habe ich Angst, dass es allen weiteren Schnecken genauso ergeht (ein Virus oder Bakterien??) und sie mir alle wegsterben, wobei einige momentan mit einem Kalkdeckelchen versehen sind- obwohl es weder zu trocken noch zu warm ist?!
War/ ist denn nur die eine Schnecke bei dir betroffen.
Ich hatte einen Beitrag dazu, den ich allerdings im falschen Forum bei den Achatschnecken eingestellt habe- ist mir erst später aufgefallen...
LG
kikokiko23
 
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2018, 05:35

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Katzenkraut am 30.08.2018, 15:34

Hi, danke für eure Antworten.

kikokiko23, ich habe mir mal deinen Beitrag über deine toten Schnecken durchgelesen. Bei meiner Schnecke war es auch so, daß nicht der Kopf in Ausgangsnähe war, sondern das Hinterteil. Die Schwanzspitze war alles, was ich noch sehen konnte. Und ja, bis jetzt ist meines Wissens nach nur eine Schnecke tot, allerdings habe ich 2 andere Schnecken (Hainbänder) seit Tagen nicht gesehen, da sie sich verbuddelt haben. Da das Wetter in letzter Zeit kühler und feuchter geworden ist, verstehe ich irgendwie nicht, warum sie sich ausgerechnet jetzt verbuddelt haben, und deshalb habe ich kein so gutes Gefühl dabei. In dem Terrarium leben auch noch Weinbergschnecken, aber die scheinen ok zu sein. Allerdings muß ich schon sagen, daß das Terrarium seltsam still geworden ist. Bisher war es immer so, daß es so ab 22:00 oder 23:00 Uhr angefangen hat richtig lebendig im Terrarium zu werden. Dann sind alle rumgeschneckt und haben gefressen oder die Gegend erkundet oder sich gepaart oder was Schnecken sonst noch so machen. Seitdem ich die kleine Gartenbänderschnecke gefunden habe, ist es irgendwie immer ruhiger geworden. Ich hatte mir vor kurzem eine kleine Glanzschnecke eingeschleppt und mache mir jetzt langsam Gedanken, ob die nicht vielleicht was mitgebracht haben könnte, irgendeine Krankheit. Ich mache mir grosse Sorgen deswegen. :(
Katzenkraut
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2018, 08:47

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon kikokiko23 am 07.09.2018, 12:15

Mal ein kleines Feedback zu meinen Schnecken. Ich hatte mir zwischenzeitlich Raubmilben bestellt und die im Aquarium ausgebracht.
Einen echten Mehrwert konnte ich aber nicht feststellen, bei einer Baumschnecke hab ich die kleinen weißen Milben festgestellt, die scheinen auch weg zu sein, obwohl ich nicht eine von den Raubmilben gesehen habe. Die Bänderschnecken haben sich allerdings alle in der Erde verbuddelt trotz des kühlen Klimas. Da werde ich wohl weiter beobachten müssen...
LG
kikokiko23
 
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2018, 05:35

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Billie am 07.09.2018, 20:38

Sehr ominös :roll: Bei meinen Bändern sieht die Lage zurzeit nämlich ähnlich aus. Nachdem sie die große Hitzeperiode gut weggesteckt zu haben schienen und allesamt nach und nach wieder zum Vorschein kamen, sterben sie mir nun weg wie die Fliegen. Einige wenige haben sich verdeckelt. Eine Erklärung habe ich weder für das eine noch für das andere Phänomen... :-?
Billie
 
Beiträge: 161
Registriert: 06.01.2018, 22:18

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Diana am 01.10.2018, 18:05

Hallo,

Ich hatte das gleiche Problem. Die meisten der Garten- und Hainbänderschnecken sind in kurzer Zeit gestorben und zwar nach der Hitzewelle. Nur kann ich bei meinen nichts über das Alter sagen, außer eben daß es schon letztes Jahr ausgewachsene Schnecken waren.
Wäre das während der Hitze passiert, hätte es mich nicht so sehr verwundert; das war doch enormer Streß für die Schnecken...Ich halte alle übrigen Arten (Weinbergschnecken, Grunzschnecken, A.fulica, A.achatina, A.reticulata, Cornu aspersum) getrennt- von allen sind nur die Bänderschnecken betroffen. Der einzige Unterschied ist dabei, daß die Bänderschnecken in einem Aquarium mit perforiertem Deckel leben, die anderen sind alle in richtigen Terrarien untergebracht. Vielleicht hängt es ja damit irgendwie zusammen? Worin haltet ihr eure Bänderschnecken?


Katzenkraut hat geschrieben
Ich hatte mir vor kurzem eine kleine Glanzschnecke eingeschleppt

Du weißt aber schon, daß Glanzschnecken andere Schnecken und Würmer fressen? Die Hauptbeute sind laut Wiki Bänderschnecken bis 10mm. Zurück bleiben leere Gehäuse.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 677
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Bänderschnecke tot - was ist nur passiert?

Beitragvon Billie am 01.10.2018, 19:48

Also, meine Bänder halte - oder besser gesagt hielt - ich in einem umfunktionierten Ikea-Gewächshaus. Das habe ich oben noch mal zusätzlich mit Fliegengitter abgeklebt, um bei Bedarf lüften zu können. Hat aber alles nichts geholfen. Die Bänder, die nach der Hitzewelle noch verdeckelt waren und dann nach und nach aufgewacht sind, sind mir ebenfalls allesamt weggestorben.
Eine Erklärung habe ich dafür nach wie vor nicht. ¯\_(ツ)_/¯ An der Einrichtung habe ich nie etwas geändert, und die Bänder haben das gleiche Futter bekommen wie meine anderen Schnecken.
Ebenso wie bei dir, Diana, waren bei mir auch ausschließlich die Hain- und Gartenbänder betroffen. Dass sie irgendeine ansteckende Krankheit hatten, glaube ich auch nicht, denn die Glanzschnecken, die eigens dort eingezogen sind, um den Nachwuchs in Schach zu halten, erfreuen sich nach wie vor bester Gesundheit - und das, obwohl sie gewiss die ein oder andere Jungschnecke verspeist haben.
Ich blicke also auf ein verwaistes Schnecken-Haus und bin ratlos... :-?
Billie
 
Beiträge: 161
Registriert: 06.01.2018, 22:18


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Majestic-12 [Bot]