"Kussmund" und Apathie! HILFE :(((((

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Re: "Kussmund" und Apathie! HILFE :(((((

Beitragvon Rasplutin am 22.07.2019, 13:20

Damit es nicht zu unübersichtlich wird, versuche ich den Stand der Dinge zusammenzufassen.
- Es geht um zwei Schnecken, eine Helix pomatia und eine Cornu aspersum.
- Beide Schnecken hatten einen Mantelvofall, die Helix hat ihren Vorfall aber schnell ausgebessert und zu einem grossen, krisseligen Wachstumsrand verhärtet (Bild -> 21.07.2019, 00:52).
- Die Cornu hatte einen Mantelvorfall UND den "Kussmund", der Vorfall scheint sich wieder zurückgebildet zu haben und auch der Kussmund ist verschwunden.

Cambria hat geschrieben:Rasplutin, wie siehst du denn so sicher einen Mantelvorfall? Der auf dem genannten Foto sichtbare abgesetzte Häuschenteil sieht für mich auch eher nach einem frischen Wachstumsrand aus. Und wenn Schneckolino sagt, dass das fest ist, dann spricht das ja nicht dafür, dass es der Weichkörper ist, oder seh ich das jetzt völlig falsch?
Und hatte den Kussmund nicht die andere Schnecke? Wie/woran erkennst du da einen zurückliegenden Mantelvorfall?
"Fest" ist der Wachstumsrand bei der Helix (nicht bei der Cornu):
_Schneckolino_ am 21. Juli 2019, 15:11:
_Schneckolino_ hat geschrieben:Dieses Stück ist heute total fest und sieht aus wie ein Teil des Häuschen, man sieht den Übergang nahezu nicht mehr!
Helix pomatia können einen Mantelvorfall viel besser "wegstecken", weil sie besser in ihrem Haus verankert sind. Oft wird ein Mantelvorfall von ihnen nach kurzer Zeit zu einem grossen Wachstumsrand umgebildet. _Schneckolino_ sagt, dass es schon nach einem Tag fest geworden ist. Und wenn die Schnecke sich im Rahmen der Hauspflege mal umdreht und über die krisselige Stelle mit ihrer Raspel drübergeht, wird man kaum noch einen Unterschied zu einem normalen Wachstumsrand sehen.

Bei der Cornu sah es viel kritischer aus, vorweg:
_Schneckolino_ hat geschrieben:Kann der Kussmund auch was mit der Paarung zu tun haben? Oder ist der immr Teil des Mantelvorfalls?
Nein zu beiden Fragen. Ein "Kussmund" ist Teil oder Vorstufe eines sog. "Eingeweidevorfalls" - auch eine unschöne Sache, aber was ganz anderes.

Das Bild vom 21. Juli 2019, 00:53 zeigt 100% einen Mantelvorfall und keinen Wachstumsrand, ein Wachstumsrand hätte schonmal eine andere Farbe. Das was wir auf dem Bild sehen, ist der hervorquellende Weichkörper der Schnecke. Den sie ja zum Glück wieder einziehen konnte.

Die Cornu scheint wirklich haarscharf am Tod vorbeigeschrammt zu sein, denn -den Kussmund sogar unbeachtet gelassen- ich habe damit gerechnet, dass sie ganz aus ihrem Haus herausrutscht!

Wenn es beiden Schnecken jetzt wieder besser geht, ist das super! Damit es so bleibt, sollte sowohl die Temperatur als auch die Luftfeuchtigkeit möglichst niedrig gehalten werden. Am sichersten ist es für die Schnecken, wenn sie "kritische Tage" entweder angeheftet oder eingegraben überstehen...
Rasplutin
 
Beiträge: 1678
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: "Kussmund" und Apathie! HILFE :(((((

Beitragvon Cambria am 22.07.2019, 13:44

Hallo nochmals,

Vielen lieben Dank für die ausführliche Erklärung! Sehr sehr interessant. Ich kenne das ja nur von den Achatis, und hab auf jeden Fall was dazulernen können.

Und natürlich alles Gute weiterhin den beiden Schnecken <3
Benutzeravatar
Cambria
 
Beiträge: 109
Registriert: 05.03.2012, 00:11

Vorherige

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Aria*, Bing [Bot], Google [Bot], Nena*