Grüße aus dem Chiemgau

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 28.07.2020 am 03:09

Hallo zusammen,

Ich bin Steffi vom Chiemsee.
Seit einiger Zeit verfolge ich euer Forum und habe nun drei Weinbergschnecken in meiner Obhut und zudem acht Bänderschnecken.
Sie leben alle zusammen in einem Terrarium.
Ich habe sie Gary, Natura und Severus Snail benannt, auch wenn es die Namen mit Sicherheit schon gibt, hoffe ich dass es niemanden stört, wenn ich sie auch so nenne :)

Anfangs lief auch alles super, aber seit einigen Wochen fällt mir immer öfter auf, dass sie sich anders verhalten. Sie ziehen sich viel mehr zurück und haben - wenn sie mal wach sind - meist den Kopf unter das Haus gedrückt. Foto folgt.
Fressen bleibt nahezu unberührt.
Daraufhin hab ich sie alle mit der Taschenlampe untersucht und festgestellt, dass alle so kleine weiße Milben haben. Dann habe ich einen Beitrag in "Untermieter im Schneckenbecken" gesetzt, aber den hat glaub ich niemand bemerkt.
Aber durch die vorherigen Infos habe ich mir Raubmilben bestellt (Hypoaspis Miles) und hoffe auf Besserung.
Bei manchen Schnecken konnte ich keine weißen Milben mehr erkennen heute, aber Gary war zum Beispiel voll davon.

Es wäre super wenn jemand weiß, ob diese Milben die Erklärung für das komische Verhalten meiner Kleinen sind, oder ob nicht etwas ganz anderes dahinter steckt.
Kalkmangel schließe ich aus, da manche der kleinen sich verdeckeln und das ganze Terrarium voll mit Sepia ist.

Bitte antwortet mir.
Habe echt Angst um sie.

Danke schon mal und Grüße
Steffi
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon Schneggeli am 28.07.2020 am 09:51

Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum! :)

Kann schon sein das es an den Milben liegt, bin mir aber nicht sicher.
Lg
Das Leben ist bunt viel schöner, als grau . :)
Benutzeravatar
Schneggeli
 
Beiträge: 680
Bilder: 11
Registriert: 03.05.2020 am 08:51

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon die_clauz am 28.07.2020 am 10:41

Hallo Steffi,

ich habe deinen Thread mal in die passende Kategorie verschoben, damit er nicht untergeht... Deinen anderen Thread hatte ich gesehen, kann dir bezüglich der Bestimmung der Milben aber leider nicht helfen...
Hast du mal (ganz banal) überlegt, ob es zeitlich einen Zusammenhang zwischen dem Verhalten deiner Schnecken und den steigenden Temperaturen gibt?
Ansonsten hoffe ich, dass dir jemand eine Milbenantwort geben kann!

Viele liebe Grüße, Claudia
Benutzeravatar
die_clauz
 
Beiträge: 1202
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2015 am 06:58

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 28.07.2020 pm 16:12

Hallo, danke für die Antworten!

Es könnte möglich sein, dass es eine Mischung aus wärmeren Temperaturen und den Milben ist.
Gestern nach der Terrarium Reinigung waren sie alle wieder sehr aktiv und haben sich auch gestreckt, gefressen und sind geklettert.
Glaube die Raubmilben tragen auch ihren Beitrag dazu bei.
Bis jetzt ist noch keines meiner Kleinen gestorben, ich hoffe das bleibt auch so :)
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 30.07.2020 am 06:35

Hallo zusammen,

Jetzt habe ich noch eine Frage, die ich im Forum nirgends gesehen habe.

Ich habe für mein Terrarium eine automatische zeitgesteuerte Wasserversorgung, da ich Schichtdienst habe und es im Sommer dann zu trocken wird im Terra.

Problem: wir haben sehr verkalktes Wasser, sodass das Pumpsystem schon zu kämpfen hat.

Meine Frage : Darf ich das Wasser, mit dem alles besprüht wird, vorher durch einen Britta Filter (Aktivkohle glaub ich)?
Oder schadet das den Schnecken?

Bitte antwortet mir schnell.

Danke
Steffi
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon Gulbschi am 30.07.2020 am 06:43

Guten Morgen.
Ich wüsste jetzt nicht, was da gegen spricht.
Lg Gulbschi
Gulbschi
 

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon Rasplutin am 30.07.2020 am 09:21

Willkommen im Club der unter Extrem-Kalkwasser Leidenden...

Es ist wichtig zu wissen, ob du ein Pumpsystem hast oder einen Vernebler!

Wenn das Wasser mittels Pumpsystem in eine Düse gedrückt und so versprüht wird (also wie ein Rasensprenger in klein), ist das mit dem Kalk im Wasser nicht sooo schlimm oder dringend; es sollte reichen, wenn du die Düse in regelmässigen Abständen vom Kalk befreist (in Essigwasser legst).

Bei einem Vernebler ist das anders, falls der mit Ultraschall zerstäubt ist er sehr empfindlich gegenüber Ablagerungen, oft steht sogar in der Gebrauchsanweisung, ihn nur mit destilliertem Wasser zu betreiben.

Übrigens: ein Brita-Filter bringt in Bezug auf Entkalkung NICHTS! Den kann man sich echt sparen.

Inspiriert von Aquarianern habe ich mit "Mischbettfiltern" experimentiert (da wird das Wasser duch ein gelbliches Granulat geführt) - das hat so ein bisschen Brita-Feeling. War mir aber dann doch zuviel Aktion.

Die wohl beste Möglichkeit hab ich noch nicht ausgepackt: einen kleinen Umkehr-Osmose Filter.
Da schrecke ich noch vor dem Anschliessen zurück, denn ich brauche eigentlich nicht viel kalkfreies Wasser.
Mir geht es im Wesentlichen um Wasser für meine Pflanzen, die kann ich mit Leitungswasser nicht lange giessen, bevor sie sterben...

Und für die Pflanzen hole ich mir 5-Liter-Kanister sog. "destilliertes Wasser" - was aber natürlich kein destilliertes Wasser ist: im Kleinergedruckten auf der Packung steht, dass es "entmineralisiert" wurde, was wiederum im Klartext bedeutet, dass es mit einem Mischbettfilter behandelt wurde...

Hast du bei dir die Möglichkeit, Regenwasser zu sammeln? Bei mir scheidet das leider aus, aber "Chiemgau" klingt so idyllisch und naturbelassen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 30.07.2020 pm 20:35

Hallo,
Danke für die Antworten!

Es ist eine Reptile Rain Pumpe von Trixie, mit Schläuchen und Düsen.

Ich nehme das Brita gefilterte Wasser immer für die Kaffee Maschine und den Wasserkocher her, die sehen noch aus wie neu was Kalk betrifft.
Wenn es nicht gegen Kalk hilft, wofür dann?

Aber es freut mich dass ich nicht die einzige bin mit sowas.

Regenwasser sammeln ist eher schwierig, da in meinem Garten keine Dachrinne endet und ich kaum Ebene freie Fläche habe.

Da es nicht schadet teste ich einfach mal das gefilterte Wasser :)
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 08.09.2020 pm 12:43

Ich brauche dringend eure Hilfe

Zum Update, die letzten Monate war alles super, Schnecken sind aktiver geworden, Milben sind scheinbar nicht tödlich.

Doch dann seh ich heute etwas ganz gruseliges bei einer Weinbergschnecke.
Foto folgt

Was ist das blaue? Die Schnecke kommt zwar grad aus dem Haus aber ist das ein Organ?

Bitte antwortet mir so schnell es geht.
Danke Steffi
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42

Re: Grüße aus dem Chiemgau

Beitragvon FannySnail am 08.09.2020 pm 17:15

Entwarnung.
Es geht ihr gut, scheinbar war es das Geschlechtsteil (?) zumindest kam es aus dem Hals und sie hat es erfolgreich zurück gezogen.
Jetzt sieht sie normal aus.
Weiß trotzdem jemand, was es war, bzw. hatte noch wer eine ähnliche Sache?

Steffi
Benutzeravatar
FannySnail
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.07.2020 pm 22:42


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Subu