Ist meiner Cornu "übel"?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 11.12.2020 am 10:26

Hallo Gemeinde,
vorgestern beobachtete ich eine meiner 5 Cornu aspersum (maxima?) und Sorge keimte in mir auf.
So ein merkwürdiges Verharren bei derartiger Fühler- und "Mund"haltung habe ich bei meinen anderen Schnecken noch nie beobachten können.
Derartige Körperhaltung sah ich bisher nur einmal auf Bildern eines anderen Users aus dem Forum. Als ich meine "Besorgnis" über das, was auf jenen Bildern zu sehen war, zum Ausdruck brachte, erntete ich einen richtigen Shitstorm!
Dabei ging es mir niemals darum jemanden zu verunglimpfen, sondern einzig darum, zu ergründen, ob eine solche Fühler- und Körperhaltung normal ist oder ob sie ein Zeichen von "irgend etwas stimmt hier nicht" ist.
Nun kann ich ja zum Glück eigenes Bildmaterial beisteuern, um die Frage in den Raum zu stellen und dieses "Phänomen" hoffentlich sachlich und kompetent zu erörtern :thumb:

Hier die Bilder, die - so hoffe ich - verdeutlichen, was ich meine:
So saß die Schnecke für mehrere Stunden unbeweglich da.


Dann veränderte sie ihre Stellung. Sie ließ ihre Fühler schlaff und kraftlos zur Seite, auf den Kopf fallen und stülpte ihre Radula vor:




Ist derartiges Verhalten normal oder gibt es hier ein Problem? Was sagen die erfahrenen Schneckenhalter?
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Aria am 11.12.2020 am 10:54

Hallo Abby!

Also von der Fühlerhaltung her hätte ich mir jetzt keine Sorgen gemacht, du müsstest mal Arnold sehen wenn er schläft.... :-D

Allerdings finde ich die unteren Bilder mit der ausgestülpten Radula doch etwas auffällig. Wie lang ging das so? Und, sieht es jetzt wieder normal aus?

Lg Aria
Benutzeravatar
Aria
 
Beiträge: 1429
Bilder: 13
Registriert: 31.01.2020 am 10:48

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 11.12.2020 am 11:00

Huhu Aria,
so saß sie über Stunden - praktisch unbeweglich!
Ja, heute sieht sie wieder normal aus.
Ich muss vielleicht dazu noch erklären, dass die Schnecke erst seit ca. 24 Stunden bei mir war. Zuvor hatte sie einen Postversand per Express mit Heatpack, vorbildlich verpackt, hinter sich gebracht.
Als ich sie so "vorfand", hatte sie einige Stunden zuvor von dem - ihr völlig neuen - Löwenzahn-, Brennnessel-, Gerstengraspulver-Brei genascht.
Darum, und auch aufgrund ihres Aussehens, habe ich "Übelkeit" assoziiert.
Für mich sieht es wirklich so aus, als wäre der Schnecke schlecht. ¯\_(ツ)_/¯

Die Bilder von Arnold würde ich zu gerne mal sehen!!
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 11.12.2020 am 11:42

Ich habe der Vorbesitzerin meiner Cornus (eines sehr nette und bemühte Halterin!) übrigens auch diese Bilder zukommen lassen. Sie war ebenfalls der Meinung, dass diese Körperhaltung ziemlich merkwürdig aussehe und sie derartiges noch nicht gesehen habe ... Hm?!
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Tess am 11.12.2020 pm 14:35

Huhu,

ich weiß nicht, ob eine Art von Übelkeit bei Wirbellosen auftreten kann.
Aber Unwohlsein bestimmt.

Sie sieht etwas aus, als ginge es ihr ein bisschen elend, das stimmt.

Ich will dich auf gar keinen Fall beunruhigen, aber Anneliese hatte einige Tage vor ihrem Tod auch eine komische Fühlerhaltung. Sie war ganz ausgestreckt, hatte die Fühler halb eingezogen und lag dann auch so über Stunden hinweg im Becken. Keine Ahnung warum und was das bedeutete, aber mein Bauchgefühl sagte mir da auch, dass das irgendwie nicht normal war. Letztlich stimmte das ja auch - wenngleich ich auch nicht weiß, was genau nun das Problem war.

Löwenzahn-, Brennnessel-, Gerstengraspulver-Brei


Womöglich war es wirklich nur eine Reaktion auf das unbekannte Fressen. Also, dass ihr das schlicht und einfach überhaupt nicht geschmeckt hat. Wie so eine angeekelte Geste. :lol:

Aber ich kann echt nur Mutmaßungen beitragen, befürchte ich. Und das hilft ja leider nicht so richtig weiter...
Tess
 
Beiträge: 857
Bilder: 0
Registriert: 26.09.2008 pm 18:48

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 11.12.2020 pm 15:31

Huhu Tess,
danke für dein Statement :thumb:

ich weiß nicht, ob eine Art von Übelkeit bei Wirbellosen auftreten kann.

Darum hatte ich das Wort in der Thread-Überschrift ja auch in Anführungszeichen gesetzt :-D

Man könnte es auch so ausdrücken - was ich ja ebenfalls bereits tat: "Es sieht aus, als würde etwas nicht stimmen".
Und ich finde, so sieht es definitiv aus! (°_°)
Niemals sehe oder sah ich meine anderen Schnecken in derartiger Haltung. Wenn manch einer sagt, dass seine Schnecken das hin und wieder tun und es darum "normal" ist, dann kann ich das leider nicht wirklich glauben, denn nur, weil ein Tier ein bestimmtes Verhalten ab und an mal zeigt, darf ich nicht unbedingt davon ausgehen, dass es zum normalen Verhalten gehört, wenn doch alle anderen niemals derartiges Verhalten zeigen, oder nicht?!

Aria - du sagtest, dass dein Arnold auch diese Haltung einnimmt - hast du denn Fotos davon? Das würde mich sehr interessieren!

Hat noch jemand anderes Bilder von derartigen Haltungen seiner Schnecken?
Ich würde wirklich gerne beruhigt sagen können: Das ist nix Schlimmes, das machen sie wirklich alle ab und an mal. Aber, Leute, ich glaube das noch nicht wirklich!
Überzeugt mich bitte vom Gegenteil, damit ich eine Sorge weniger habe :thumb:
Denn ansonsten ... muss ich ja der Sache auf den Grund gehen, um erneute Vorfälle wie diese, zum Wohle meiner Schnecken, zu verhindern!
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Aria am 11.12.2020 pm 16:15

Hallo Abby!

Ich such nacher mal die Bilder, aber das betrifft wie gesagt nur die Fühlerhaltung. Das mit der Radula hab ich noch nie gesehen.

Lg Aria
Benutzeravatar
Aria
 
Beiträge: 1429
Bilder: 13
Registriert: 31.01.2020 am 10:48

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 11.12.2020 pm 17:04

Hi Aria - ach, das wäre lieb. Danke!

Wisst ihr, wie ich finde, dass das aussieht ...?
Als wäre die Schnecken betrunken. Wenn man "einen im Tee hat", dann entgleiten ja auch die Gesichtszüge und man ist nicht mehr Herr über seine Bewegungen - verharrt bisweilen für längere Zeit regungslos. Man fängt an zu lallen, zu taumeln, etc.
Genau so, sieht das hier für mich aus: vorgestülpte Radula (Lallen) und schlappe Fühler (nicht mehr Herr über seine Bewegungen).

:?:
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Tess am 12.12.2020 pm 17:24

Aber wenn es der Schnecke nun wieder gut geht und das nicht wieder aufgetreten ist, heißt das ja, es war etwas Vorübergehendes. Mach doch mal die Probe aufs Exempel und biete diesen Brei nochmal an. Wenn dasselbe wieder passiert, dürfte schon mal ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme bestehen.
Tess
 
Beiträge: 857
Bilder: 0
Registriert: 26.09.2008 pm 18:48

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 13.12.2020 am 10:56

Huhu Tess,
ja, selbige Überlegungen hatte ich auch schon angestellt - doch wollte ich, im Falle, dass der Brei tatsächlich der "Übeltäter" sei, dies meinen Schnecken nicht schon wieder zumuten. Nicht, dass ich vermute, dass am Brei etwas "Falsches" wäre - eher würde ich annehmen, dass sie sich daran überfressen und infolge an einer Art "Bauchweh" leiden?!
Doch sollte dies der Fall sein, dann würde ich diesen "Test" erst nach einiger Zeit wiederholen ...

Doch offensichtlich hat sich diese Überlegung wohl eh erübrigt, denn heute Morgen saß eine andere Cornu so - für meine Begriffe - "merkwürdig" an der Scheibe: Halb ausgestreckt, die "Mundpartie" leicht flach/spitz nach vorne positioniert, mit "schlappen" Fühlern.
Als ich lief, um die Cam zu holen, hatte sie ihre Position aber (leider) schon etwas verändert und der linke Augenfühler lag dann nicht mehr so "verdreht", schlapp auf dem Kopf zur Seite.
Und eben schau ich wieder nach ihr, da sitzt sie noch immer so komisch ...



Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Rasplutin am 13.12.2020 pm 12:10

Hallo Abby,

ich glaube nicht, dass es am Futter liegt.
Die Cornus sind recht neu bei dir, es könnte also etwas mit dem Eingewöhnen zu tun haben - aber das halte ich nicht für sehr wahrscheinlich.

Wie ist denn die Temperatur und vor allem die Feuchtigkeit im Cornu-Terra? Cornus scheinen recht empfindlich gegenüber zu hoher Luftfeuchte zu sein, ganz besonders, wenn es dann auch noch zu warm sein sollte...
(Das haben sie übrigens mit ihren Verwandten, den Helix pomatia gemeinsam.)

Das "Kussmund"-Verhalten ist leider kaum erforscht, auch wenn es gar nicht so selten auftritt.
Manchmal erledigt sich das Problem von selbst und der Zustand der Schnecken verbessert sich.
Ich habe hier einen besonders schlimmen Fall gefunden, dort hatte die betroffene "Kussmund"-Schnecke sogar einen Mantelvorfall. Alles sah recht hoffnungslos aus, aber als die Schnecken trockener gehalten wurden, haben sie sich wieder erholt:
"Kussmund" und Apathie! HILFE :(
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 13.12.2020 pm 12:21

Hallo Rasplutin,
vielen Dank für deinen sehr hilfreichen Kommentar und die Verlinkung :thumb:

Zu deinen Fragen:
die Temperatur im Cornu-Terra liegt bei ca. 19 - 20° C
Das Terra ist oben offen - ich habe einen Deckel aus Holzleisten gebaut, welchen ich mit Fliegennetz straff bespannt habe:



Die Luftfeuchte in meinem Zimmer beträgt 60 - 65 %

Das Terra sollte eigentlich eine ähnliche LF aufweisen - da ist nirgends Kondenswasser an den Scheiben oder Pflanzen zu sehen. ¯\_(ツ)_/¯
Das Substrat ist nur leicht feucht - eher auf der trocknen Seite.
Es befindet sich eine kleine Wasserschale im Terra. Besprüht habe ich bisher einmal am Abend, aber nur die sehr trockene große Moorkienwurzel - ist das zu viel?
Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 13.12.2020 pm 12:56

Ich habe eben noch einmal geschaut. Ich sehe nun diesen eindeutigen "Kussmund", wie du es erklärt hast, Rasplutin.
Nun habe ich mal alles Futter und das Wasser aus dem Terra genommen, da diese "Dinge" ja Feuchtigkeit abgeben und habe in meiner Not etwas für Luftbewegung gesorgt (Mit einer dicken Styroporplatte oberhalb des geöffneten Terras "herumgewedelt".)

Eine 2. Schnecken sitzt auch an der Scheibe - aber sie hat nicht diesen Kussmund, jedoch auch eher "schlappe" Fühler!
Die anderen 3 sehe ich nicht ...

Nach dem Befächeln des Terras hat sich die eine Schnecke, mit dem deutlich spitzen "Maul" in sich zurückgezogen. Ist das ein gutes Zeichen, ich meine, könnten sie das (noch), wenn ihr die Eingeweide quasi schon im Halse stecken? Ich bin sehr besorgt!!!

Mir fällt noch ein: Als die 5 bei mir ankamen, saßen sie richtig nass. Ich meine, die Vorbesitzerin hat sie wirklich vorbildlich verpackt und auch eingepackt. Aber die Salatblätter, die ihnen als Wegzehrung wohl dienen sollten, haben anscheinend sehr viel Flüssigkeit abgegeben, sodass die 5 Cornus da in einer regelrechten Pfütze saßen. Kann dies eine Ursache sein - oder liegt da etwas mit meiner Terra-Planung und Gestaltung/Pflege im Argen?
Was kann ich tun? ¯\_(ツ)_/¯ :(



Ich habe auch schöne Bilder meiner Neuen ... Sie schneggten gestern und vorgestern sehr hübsch umeinander.
Was läuft hier denn verkehrt? Hilfe!

Abby
 

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Rasplutin am 13.12.2020 pm 13:45

Hallo Abby,

tja, es kann natürlich eine Spätfolge des Transports sein.
Auf den beiden Fotos sehen die Tiere aber so munter aus - schwer vorstellbar, dass sich das erst jetzt aufgrund des länger zurückliegenden Transports geändert haben soll.

Bei deinem Terra fällt mir nichts negatives auf. Wenn du alle Feuchtigkeitsquellen entfernt hast, weiss ich nicht was du jetzt noch sinnvoll ändern könntest, vielleicht erstmal beobachten?

Welchen Prozentwert die Luftfeuchte bei meinen Schnecken hat, weiss ich garnicht - ich halte hin und wieder meine Nase rein und prüfe, dass es nicht "stickig" in den Schneckarien ist. Wenn sich Kondenswasser bildet, wäre wohl schon alles zu spät...
Seitlich geschlossene Behälter, die nur von oben belüftet werden, sind immer etwas kritischer als solche mit Seitenbelüftung, aber ab einer gewissen Grösse sind die für "Einheimische" auch geeignet.

Wenn du zumindest am Anfang regelmässig prüfst, dass es nicht stickig ist, kannst du diese Ursache schonmal ausschliessen. Eine Luft wie in einem Tropengewächshaus mögen Cornus nämlich überhaupt nicht.

Übrigens:
Ich habe auch einen Behälter mit einer Fliegengitter-Abdeckung... Die Schnecken kriechen da gerne von innen entlang. Nach einigen Tagen ist das Gitter komplett zugeschleimt! Ich spüle dann den Schleim ab, weil er sonst die Belüftung behindern könnte.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Ist meiner Cornu "übel"?

Beitragvon Abby am 13.12.2020 pm 15:31

Wieder einmal: Danke schön, Rasplutin, für dein Feedback :thumb:

Folgen des "zu" feuchten Transports? Hm - der hat ca. 30 Stunden gedauert. Reicht das aus, um die Schnecken tatsächlich so zu schädigen, dass sie 1-6 Tage später diese Symptome zeigen? Ich weiß es nicht ... und du bezweifelst es ja ebenso.
Sie verhielten sich nach ihrer Ankunft am 08. 12., vor 6 Tagen, total munter - wie du auch schon festgestellt hast. Doch am Abend dann, zeigte die erste Schnecke die im Eingangsthread via Bilderreihe festgehaltenen Symptome.
Am Folgetag habe ich - wenn ich mich jetzt richtig erinnere - nichts festgestellt. Könnte aber durchaus sein, dass dennoch eine der Schnecken außerhalb meines "Sichtfelds" irgendwo im Terra saß und derartige "Entgleisungen" hatte?!
Erst heute sah ich dann wieder - diesmal eine andere Cornu - mit "Kussmund und kraftlosen Fühlern".

Da ich nun alle mir möglichen Maßnahmen ergriffen habe, die evtl. zu hohe Feuchte im Terra oder die Stickluft zu entfernen, kann ich mir aufgrund der eben gemachten Beobachtung tatsächlich vorstellen, dass der Fehler bei mir zu finden ist, bzw. in nicht passenden Parametern!
Denn nun - ein paar Stunden nach dem Befächeln des Terras und dem Entfernen der Feuchtigkeit-abgebenden Futterreste, ist der Kussmund verschwunden:



Nun - ich werde berichten, ob sich jetzt alles beruhigt!
Drückt mir die Daumen, dass ich es hinbekomme, für meine 5 Süßen alles zu richten, damit sie zufrieden und gesund bei mir weiterleben können :danke:

Einstweilen danke ich dir nochmals, Rasplutin, für deine Einschätzung der Situation und dem Hinweis mit dem "Kussmund"!

Festzuhalten sei aber jetzt schon: Normal ist derartiges Verhalten also offensichtlich nicht!
Abby
 

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bagira