Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Exter am 27.04.2021 am 06:47

Hallo!

Ich und meine Freundin haben seit einigen Monaten eine kleine Weini, die bisher auch immer gesund und munter in ihrem Terrarium herumgeschneckt und gegessen hat.
In letzter Zeit sehen wir sein Haus aber oft sehr Stark an ihm ziehen wenn er die Wand hochklettert, und haben uns deshalb schon einige Sorgen gemacht. Sein Mantel ist auch ganz leicht aufgequollen, das sieht man aber immer nur dann, wenn er an der Wand oder der Decke hängt, sonst scheint alles in Ordnung zu sein.

Heute haben wir neben seinem Atemloch, zur Schnecke hin, aber leider eine Art "Riss" gefunden. Wir haben erstmal das Terrarrium eingesprüht um zu sehen, ob sich unser Schneckchen bewegt, bisher sitzt er aber nur da. Ursprünglich konnte man hinter besagtem "Riss" wirklich auch eine weiße Schicht sehen, jetzt hat er sich aber mittlerweile so eingezogen, dass das ganze nicht mehr extrem erkennbar ist. Trotzdem meinen wir, dass er noch immer einen kleinen, sichtbaren "Riss" neben dem Atemloch hat, auch wenn die weiße Schicht dahinter nicht mehr sichtbar ist. Ich habe durch das nasse Terrarium jetzt versucht zwei Bilder zu machen, wo man hoffentlich sehen kann was uns besorgt.

Ich hoffe einfach es ist alles Okay.
Danke schonmal für die Hilfe!
Exter
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2021 am 06:31

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Exter am 27.04.2021 am 07:08

Hier nochmal ein paar Bilder, jetzt wo er wieder auf Wanderung ist
Exter
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2021 am 06:31

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Diana am 27.04.2021 am 07:17

Hallo Exter,

ich kann nichts erkennen, was bei einer Weinbergschnecke außergewöhnlich wäre. Hinter dem Atemloch ist eine recht große Höhlung (die Lunge der Schnecke) mit Verästelungen. Der Mantel ist mit dem Schneckenweichkörper erst ziemlich weit innen im Gehäuse fest verbunden. Weiter vorne schiebt er sich wie eine Hautfalte über den Körper. Das kann dann schon wie ein Riß aussehen. Ich wüßte außerdem nicht, was da passieren könnte, daß da die Haut reißt- die ist sehr zäh. Der aufgequollene Mantel zeigt, daß deine Schnecke gut im Futter ist. Hast du geenug Sepia oder eine andere Kalkquelle in der Faunabox? Manchmal quellen die Schnecken auch aus dem Haus, wenn sie Eier tragen. Auch daß das Haus beim Kriechen nach unten hängt finde ich nicht besorgniserregend. Soweit sieht deine Cornu ganz fit aus.

Liebe Grüß0e
Diana
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Exter am 27.04.2021 am 07:22

Danke Diana!

Sepia hat er auf jeden Fall genug, da knabbert er auch immer fleißig dran rum.
Eier hat er schonmal vor einigen Wochen gelegt gehabt, da er alleine lebt (und sich dann denke ich selbst befruchtet hat?) kam da aber nichts raus. Vielleicht passiert das ja dann in der nächsten Zeit nochmal. :-D

Da bin ich dann jetzt erstmal beruhigt. Hatte schon Panik um den Kleinen. Dankeschön!
Exter
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2021 am 06:31

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2021 am 10:19

Hallo Exter,
auf dem untersten deiner Bilder ist erkennbar was du meinst: da geht vom Atemloch ein Spalt in Richtung Weichkörper.
Wie Diana schon sagte, das ist völlig normal!

Sieh dir mal den Weichkörper der Schnecke an, wenn sie eingezogen an der Scheibe klebt. Dann ist das Atemloch erkennbar und auf dem Mantel sind (meist drei) "Lappen" zu sehen, die durch feine Spalten getrennt werden.
Das sind die Türen, durch die der Schneckenweichkörper aus dem Haus kommt.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Skilltronic am 27.04.2021 pm 19:36

Diana hat geschrieben:ich kann nichts erkennen, was bei einer Weinbergschnecke außergewöhnlich wäre.
....
Soweit sieht deine Cornu ganz fit aus


Ich weiß ja nicht, ob du dich "nur" verschrieben hast, Diana, aber ich dachte beim ersten Hinsehen ebenfalls an eine Cornu aspersum.

Exter, ich bin ziemlich sicher, dass es sich hier um eine Cornu aspersum handelt - bitte nicht zu feucht halten.

Gruß
Skill
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 2770
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2021 pm 20:00

Ihr habt alle Recht: es ist eine Cornu aspersum UND eine (gefleckte) Weinbergschnecke.
Ich behaupte mal: auch wenn das "gefleckte" weggelassen wird, bleibt es eine Weinbergschnecke...

Hab ich damit auch Recht?
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Skilltronic am 27.04.2021 pm 20:11

Hehe, von pomatia war ja zum Glück nie die Rede.
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 2770
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Diana am 27.04.2021 pm 20:17

Hallo zusammen,

@ Rasplutin, damit hast du auch Recht. Ein anderer Name für die gefleckte Weinbergschnecke ist Cornu aspersum und das auf den Fotos ist ganz sicher eine. Wobei hier im Forum meist Helix pomatia gemeint ist, wenn man einfach von einer Weinbergschnecke spricht, ohne ein "gefleckt" oder ein "gestreift" davor zu setzen. Das ist aber kein Muß. denn auf jeden Fall ist es immer Weinbergschnecke.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2021 pm 20:30

Das wirft die Frage auf: sind alle Helix auch Weinbergschnecken?

Eine gute Gelegenheit, auf diese schöne Gehäusesammlung hinzuweisen:
à propos Helix-Arten
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Diana am 27.04.2021 pm 21:39

Das wirft die Frage auf: sind alle Helix auch Weinbergschnecken?

Nein, natürlich nicht!
Helix = amerikansiches Unternehmen, Wendel, Spindel, äußere Ohrmuschel beim Mensch, DNA-Helix, Helix- TVserie... jede Menge Helix aber keine Weinbergschnecke ;)

Ich weiß natürlich wie es gemeint ist. Wirklich gute Frage1
im Internet und in meinen Büchern finden sich nur Helix pomatia und Helix luxorum mit "Helix" im Namen.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Mantelschaden bei Weinbergschnecke?

Beitragvon Rasplutin am 27.04.2021 pm 21:44

Diana hat geschrieben:im Internet und in meinen Büchern finden sich nur Helix pomatia und Helix luxorum mit "Helix" im Namen.
Dann hast du dir das PDF, auf das ich zwei Posts weiter oben zaunpfahlwinkmässig hinweise noch nicht angesehen: viele Helixe!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Maxima, Norman