Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 31.07.2022 am 10:53

Hallo,
heute beim Eiersuchen bin ich richtig erschrocken. Ich habe meine Schnecken kontrolliert, ob alle gesund sind und plötzlich ist mir aufgefallen, dass alle meine Cornus tot sind. :( Sie leben mit den Helix lucorum zusammen, aber diesen geht es prächtig. Ich weiß nicht, was passiert ist. Es muss in dieser Woche passiert sein, da ich jeden Sonntag Eier suche und alle Schnecken kontrolliere. Der Tod kann auch nicht durch das Futter entstanden sein, da es den Helix lucorum, wie schon gesagt, prächtig geht. :cry:
Ich bin echt frustriert und traurig. :(
Wisst ihr, wodurch die Cornus gestorben sein könnten?
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Iviline am 31.07.2022 am 11:57

Liebe Gelbhalsmaus,

das ist ja schrecklich.. Ich fühle sooo mit dir. Und es tut mir leid, dass ich dir jetzt so gar keinen Rad geben kann, wo es doch genau das wäre was dir ein bisschen helfen könnte in dieser Situation. Leider kenne ich mich mit Cornus überhaupt nicht aus :(
:cry:
Liebe Grüße
Iviline

Ein Leben ohne Schnecken?! Sinnlos...
Benutzeravatar
Iviline
 
Beiträge: 682
Bilder: 5
Registriert: 04.09.2015 pm 15:06

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Rasplutin am 31.07.2022 pm 13:04

Oh, wie schrecklich!

Ich habe deine alten Postings durchgesehen und konnte nicht herausfinden, wie viele Cornus bei dir lebten.
Das ist ja auch nicht so wichtig - und dass einzelne Schnecken leider immer mal sterben können, ohne dass für uns ein Grund erkennbar ist, weisst du ja selbst...

Waren die Schnecken angeheftet und hast du irgendwelche Besonderheiten erkennen können, z.B. heftiger Milbenbefall?
Aber selbst das würde eine Cornu nicht innerhalb einer Woche töten. Ich weiss, dass du deine Schnecken im Keller hältst, also scheiden auch extrem hohe Temperaturen als Ursache aus.
Futtervergiftung? Hast du etwas Neues gefüttert, das die H. lucorum vielleicht ignoriert haben?

Mir scheinen Cornus insgesamt robuster zu sein als H. lucorum, deshalb habe ich leider überhaupt keine Ahnung, was passiert sein könnte.
Es tut mir echt leid, zumal wir wohl nur schwer rausfinden können, was den Schnecken zugestossen ist.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3175
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 31.07.2022 pm 18:08

Es ist wirklich so schlimm und ich weiß noch nicht einmal, was passiert ist. :cry: Milbenbefall ist mir auch in den Sinn gekommen, aber ich konnte keine einzige Milbe finden. Nur kleine schwarze Tiere, die das Fleisch der Schnecken gefressen haben.
Rasplutin, meine Schnecken sind, so wie du es schon herausgefunden hast, im Keller. Die höchste Temperatur, die ich gemessen habe, betrug aber 25°C. Neues Futter könnte das Problem gewesen sein, aber auch die Helix lucorum haben davon gefressen. Es gab in letzter Zeit eigentlich nur Gammarus und Fischfutter, welches aber auch schon länger verfüttert wird, weshalb dies ausscheidet. Dann habe ich das alte Laub noch gegen neues ausgewechselt, damit könnte ich mir Schädlinge eingeschleppt haben, aber die hätten doch auch die Helix lucorum befallen, oder? Und es gab ein paar Kohlblätter und Möhren, die könnten mit Pestiziden behandelt gewesen sein. Vielleicht haben dies die Helix lucorum gemerkt und nichts davon gefressen, während den Cornus es gar nicht aufgefallen ist?
Ach ja, soweit ich mich erinnern kann, war eine Cornu eingegraben und eingedeckelt, aber die anderen hingen ganz normal an der Glasscheibe. Und heute morgen lag eine auf dem Rücken und der Weichkörper hat leicht aus dem Haus geguckt. Aber als ich das Tier angestupst habe, hat es sich gar nicht bewegt. Die Fühler waren auch leicht ausgefahren und der Körper sah wie gelähmt aus.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Schnecki am 31.07.2022 pm 18:21

Mein Beileid, das ist ja furchtbar! :(
Benutzeravatar
Schnecki
 
Beiträge: 110
Bilder: 0
Registriert: 11.06.2022 pm 20:09
Wohnort: Saarland

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 31.07.2022 pm 18:25

Ja, es ist echt super traurig. :cry:
Es ist einfach unbeschreiblich schlimm, wenn so etwas passiert...
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Skilltronic am 01.08.2022 am 10:47

Gelbhalsmaus hat geschrieben: 31. Jul 2022 20:25
Es ist einfach unbeschreiblich schlimm, wenn so etwas passiert...

Ja, das ist es.
Ich nehme an, dass sie alle unterschiedlichen Alters waren?
Kommt eine zu hohe LF gepaart mit immerhin 25°C als Ursache in Betracht?
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 2776
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 03.08.2022 am 06:23

Skilltronic hat geschrieben:
Gelbhalsmaus hat geschrieben: 31. Jul 2022 20:25
Es ist einfach unbeschreiblich schlimm, wenn so etwas passiert...

Ja, das ist es.
Ich nehme an, dass sie alle unterschiedlichen Alters waren?
Kommt eine zu hohe LF gepaart mit immerhin 25°C als Ursache in Betracht?


Hallo Skilltronic,
die Cornus habe ich alle noch im jungen Alter von einer Userin hier im Forum geschickt bekommen. Soweit ich mich erinnere, kamen alle aus dem selben Gelege. Nur ein Tier war wesentlich älter und das ist meine Fundschnecke. Damals habe ich eine Cornu auf einem Parkplatz gefunden und da ich bei uns bis jetzt noch nie welche gesehen habe, habe ich das Tier mitgenommen. Die Cornu war damals schon ausgewachsen.

Skilltronic, die Theorie, die du aufgestellt hast, könnte richtig sein. Ich bin mir nämlich sehr unsicher, wie hoch die LF an dem Tag war, als ich 25°C im Keller gemessen habe. Da ich schon seit langem kein Hygrometer mehr in meinem Terra habe, konnte ich sie auch nicht messen. Aber ich habe gesehen, dass die Scheiben beschlagen waren. Dies könnte doch auf erhöhte LF zurückzuführen sein, oder?

Ich habe schon überlegt, ob ich eine Kotprobe an ein Labor schicke, aber da ich den ganzen Schneckenkot beim Eiersuchen abgewischt habe, habe ich von den Cornus keinen mehr.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon susann am 03.08.2022 pm 16:30

Tut mir sehr leid für Dich das die Tierchen gestorben sind.
Benutzeravatar
susann
 
Beiträge: 1275
Bilder: 17
Registriert: 29.05.2011 pm 16:36
Wohnort: Oberderdingen

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 03.08.2022 pm 18:46

Ich habe jetzt mein Hygrometer doch wieder angebracht und mit erschrecken feststellen müssen, dass die LF viel zu hoch war. :cry:
Sie lag bei 85%. Nun habe ich alle abgeklebten Luftlöcher wieder befreit und ab jetzt lasse ich die Hygrometer immer im Terra. Und wenn denn eins durch die hohe LF kaputtgeht, kaufe ich eben ein neues. Das ist mir lieber, als dass meine Schnecken sterben.

Es ist echt traurig zu wissen, dass die süßen Cornus nur durch ein Fehlverhalten von mir gestorben sind. :cry:
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 08.08.2022 pm 14:45

Hallo,
ich wollte mal ein Update geben. Die LF wollte einfach nicht sinken, obwohl ich alle Luftlöcher wieder vom Klebeband befreit hatte, weshalb ich jetzt den PC-Lüfter auf die Luftlöcher gelegt habe. Warum ich ihn überhaupt vom Terra genommen habe, ist mir aber ein Rätsel. :-? Ich erinnere mich eigentlich nur an positive Eigenschaften des Lüfters, weshalb ich mir nicht erklären kann, aus welchem Grund ich ihn aus dem Einsatz genommen hatte. Vor den Lüfter habe ich ein Gerät gestreckt, mit welchem ich die Stromspannung einstellen kann. Mit 5 Volt konnte ich die LF nun endlich auf 76% bringen und sie dort auch halten.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Schnecki am 08.08.2022 pm 20:03

Hallo Gelbhalsmaus,
das ist wirklich sehr hoch. Ich hatte in den letzten Tagen auch Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit. Mein Mann hatte mir dann auch einen Lüfter gegeben, da wurde es aber schnell zu trocken. Ich konnte das ganze letztendlich lösen, indem ich zwei Tage lang die Türen am Terra ganz aufstehen ließ und mit Fliegengitter abdeckte.
Mittlerweile weiß ich auch, warum die Feuchtigkeit zu hoch war. Ich sprühe nicht, sondern gieße ab und an ein bisschen, besonders das Moos und die Farne. Blöd halt, wenn man am nächsten Tag Eier sucht und alles umgräbt. (°_°) So wurde Feuchtigkeit überall verteilt und mehr in die Luft abgegeben. Mit Sprühen hab ich keine guten Erfahrungen gemacht bisher. Die Erde war dann doch ziemlich trocken und die Luft trotzdem häufig zu feucht nach dem Sprühen. ¯\_(ツ)_/¯ Nun muss ich gießen und Eier suchen wohl besser timen.
Benutzeravatar
Schnecki
 
Beiträge: 110
Bilder: 0
Registriert: 11.06.2022 pm 20:09
Wohnort: Saarland

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 09.08.2022 pm 18:59

Hallo Schnecki,
eigentlich sprühe ich nur nach dem Eiersuchen und wenn es Futter gibt, damit dieses nicht zu trocken wird. Aber so, wie ich leider schmerzlich feststellen musste, war das doch zu viel. Das mit dem Öffnen der Scheiben klingt nach einer guten Idee. Aber im Moment fahre ich mit dem Lüfter auch sehr gut und wenn jetzt nichts unerwartetes passiert, benutze ich diesen weiter. Vielleicht sollte ich das Futter befeuchten, bevor ich es ins Terra lege, somit steigere ich die LF nicht weiter. Die Pflanzen im Terra musste ich bis jetzt eigentlich noch nicht gießen, da ich Quellerde benutze. Aber könnte es sein, dass sie die LF an den heißen Tagen so hoch getrieben hat? Jedenfalls werde ich jetzt immer ein Hygrometer im Terra lassen und den Ventilator angeschaltet. Mit etwas mehr Zeit werde ich die LF sicherlich auch noch auf die 70% bringen. Jedenfalls ist dies mein Plan.

Schnecki, wenn du das mit dem Sprühen nicht machst, hättest du denn noch eine andere Idee, die LF zu steigen, als die Erde zu gießen?
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Schnecki am 09.08.2022 pm 19:44

So ein Lüfter ist auch eine feine Sache. Mein Mann nutzt einen in seinem kleinen Terrarium für den Skorpion und es funktioniert sehr gut, der benötigt aber auch 50-60%, bei mir war es nicht das Richtige.

Das mit den hohen Temperaturen kann gut sein. Es ist, finde ich, nicht ganz einfach das ordentlich einzustellen. Auch sind die Hygrometer nicht alle so furchtbar genau. zunächst hatte ich ein analoges Hygrometer, was konstant etwa 10% weniger Luftfeuche anzeigt als mein Digitales. Dadurch dass wir jetzt mehrere Terrarien zuhause haben, konnte ich mit einem weiteren digitalen Hygrometer abgleichen und die beiden Digitalen liegen nur 2% auseinander. Das ist ja noch vertretbar, aber bei 10% kann es halt schon kritisch werden. :(

Ich finde es auch recht interessant zu beobachten, wie sich die Luftfeuche im Laufe des Tages ändert. Im Moment kann ich sie meist zwischen 60-75 halten. Wobei die 75% nachts erreicht werden und morgens wieder abfallen. Was ich noch beobachtet habe: dass die Luftfeuchtigkeit außerhalb des Terras auch die Luftfeuchtigkeit drinnen stark beeinflusst. Beim letzten Regen war die Luftfeuchtigkeit auch im Terra höher. Man muss aber sagen, dass ich bei meinem Exo Terra ja ziemlich viel Belüftung habe und die Wechselwirkung logischerweise größer ist.

Was ich bisher noch benutzt habe, um an der Luftfeuche zu drehen: Boden abdecken hält den Boden feucht während weniger an die Luft abgegeben wird: Bollenmoos, Blätterhaufen, Korkrinde, große Salatblätter. Wenn man das Bollenmoos wiederrum gut befeuchtet, gibt es wegen der großen Oberfläche recht viel ab.
Außerdem füttere ich neben Grünzeug gerne mal einen Brei oder eingeweichtes Fischfutter etc. Das ist dann immer sehr feucht, naja nass, ich übertreibe es glaube ich gerne und das verdunstet zusammen mit der Wasserschale bei den hohen Temperaturen ziemlich viel.
Wenn ich innerhalb eines kleineren Bereichs unzufrieden bin, reicht es oft, einfach die Schale mit dem "Nassfutter" rauszunehmen und ein paar große Salatblätter über die Erde zu decken.

Witzigerweise macht es auch einen Unterschied, ob wir zuhause sind oder nicht: nach Ankunft sinkt die Luftfeuchtigkeit innerhalb kurzer Zeit oft um ca. 5%, vermutlich einfach weil wir uns im Raum bewegen, Türen auf und zu gehen und die Zirkulation steigt.
Jedes System muss wohl anders eingestellt werden, ich bin noch viel am Lernen, aber es funktioniert immer besser. :)
Benutzeravatar
Schnecki
 
Beiträge: 110
Bilder: 0
Registriert: 11.06.2022 pm 20:09
Wohnort: Saarland

Re: Hilfe, meine Cornus sind gestorben

Beitragvon Gelbhalsmaus am 10.08.2022 pm 17:04

Hallo Schnecki,
vielen lieben Dank für all deine Anregungen und Tipps. Im Moment habe ich den Boden nur mit ein bisschen feuchtem Moos abgedeckt, welches die LF, wie du schon geschrieben hast, steigert und mit Laub. Dieses ist recht trocken, weshalb es die Feuchtigkeit sicherlich im Boden hält. Das mit der Korkrinde auf dem Boden kann ich auch mal ausprobieren, sowie das verteilen der Salatblätter auf diesem. Während ich mir deinen Beitrag durchgelesen habe, ist mir auch aufgefallen, dass die Badeschale sehr viel Feuchtigkeit abgibt. Diese könnte ich aber zu teilen mit der Korkrinde abdecken.

Deine Beobachtungen bezüglich dem Zusammenhang zwischen der LF innerhalb und außerhalb des Terras finde ich auch super interessant.
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1234
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30
Wohnort: Bad Schwartau

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Gelbhalsmaus, Rasplutin