Cornu aspersum - Mantel "steckt fest" [Nematoden]

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Cornu aspersum - Mantel "steckt fest" [Nematoden]

Beitragvon mercury am 06.12.2022 pm 14:36

Ich brauche Hilfe mit meiner Schnecke Lilly. :( Zum Zusammenhang: Sie lebt mit meinen anderen Cornus und den Helix lucorum in einem großen Schneckarium mit Pflanzen, Korkverstecken, Kletterästen, Laub und allem, was die Schneckis so brauchen.
Letzte Woche fiel mir auf, dass Lilly anfing tagsüber rumzuwandern - meinem Gefühl nach schon immer kein gutes Zeichen. Dann sah ich, dass ihr Mantel nicht mehr ganz nach vorne kommt, sondern etwas zurücksteht. Anfangs habe ich mir keine Sorgen gemacht, weil das ja schon mal sein kann, wenn die Schnecken sich im Schlaf weit zurückgezogen haben und dann von einem Kollegen runtergerissen wurden. Bei Lilly ging es aber über Nacht nicht weg. Sie hat sich dann irgendwann an die Wand gepappt und geschlafen und ich habe sie mal in Ruhe gelassen und gehofft, dass es wieder wird.

Dann fiel mir auch noch eine zweite Schnecke auf, die anfing, tagsüber rumzuschleimen und immer wieder zu fressen - nur deren Mantel stand noch weiter zurück, nämlich gleichmäßig auf beiden Seiten. Sie konnte sich deswegen auch nicht mehr wirklich festpappen und fiel immer runter. Ich habe sie dann in die Box mit den Jungtieren gesetzt, damit sie wenigstens nicht hoch klettern und fallen kann (denn vom Klettern kann ich sie ja leider nicht abhalten ¯\_(ツ)_/¯ ).
Übers Wochenende war ich dann weg und habe Sonntagabend die zweite Schnecke tot aufgefunden. :cry: Das Seltsame war, dass der Mantel exakt so war wie vorher. Normalerweise, wenn die Schnecke stirbt, geht er doch zurück? Aber die Schnecke hat definitiv gestunken und sich nicht mehr geregt.

Heute Nacht war dann Lilly wieder wach und lag heute Morgen auf dem Futter. Und der Mantel steht immer noch zurück! Er ist wirklich genau an derselben Stelle und kommt nicht nach vorne. So sieht das aus:





Sie macht auch weiterhin tagsüber die ganze Zeit rum und scheint etwas zu suchen oder zu wollen. Kann ich ihr irgendwie helfen oder verhindern, dass sie auch stirbt? Habt ihr eine Idee, woran es liegen könnte?

Die Bedingungen sollte ich vielleicht auch noch nennen: Derzeit hat es ca. 55-60% rel Luftfeuchte und 21-22 Grad im Terrarium. An Futter kriegen sie das Übliche, nichts Anderes als sonst: Salat, Zucchini, Gurke, Karotte, Süßkartoffeln, Nesseln... Kalk und Wasser sind immer verfügbar.
Den anderen Cornus und den Helix geht es soweit gut.

----------------------------------------------------------------------

Zusatzinfo, die mit dem aktuellen Problem nicht wirklich was zu tun hat: Grad um Lilly würde es mir so leid tun, weil sie ein Päppelkind von der Straße ist. :cry: Ich habe sie vor einem halben Jahr mit völlig zerstörtem Haus aufgelesen, da war sie erst 1 cm groß. Man hat unter der dünnen Haut, die nur noch da war, ihr Herz schlagen sehen! Ich hätte niemals gedacht, dass sie es überlebt, aber wie durch ein Wunder waren offensichtlich keine Organe verletzt. Sie ist danach ganz normal und zügig groß geworden und hat sich soweit auch völlig normal verhalten. Nur ihr Haus ist halt etwas schief.

So sah sie ein paar Tage nach ihrer Rettung aus:



Und so ausgewachsen:

Zuletzt geändert von Rasplutin am 23.10.2023 pm 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff ergänzt
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Rasplutin am 06.12.2022 pm 17:56

Ich kenne einen eingezogenen Mantel nur von Schnecken, die insgesamt abgemagert sind, z. B. nach einer Trockenruhe.
Bei deiner Lilly scheint der Mantel nur auf einer Seite eingezogen zu sein - ob das etwas Besonderes bedeutet oder nur mehr oder weniger Zufall ist, weiss ich nicht.
Wie sieht denn ihr Weichkörper aus, ist er auffällig dünn?

Ich habe leider keine Vorschläge, was du machen könntest... Es könnte aber bestimmt nicht schaden, wenn sie mehr fressen würde.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 06.12.2022 pm 19:18

Ja, genau, Rasplutin, an sich ist es ja normal, dass sie mal so aussehen. Deswegen hatte ich mir erst keine Gedanken gemacht. Aber jetzt sieht sie schon fast eine Woche exakt gleich aus und die zweite Schnecke ist ja eben mit dem Mantel so gestorben.
Ob der Weichkörper dünner ist, ist schwer einzuschätzen für mich... ich glaube nicht. Aber die Cornus sehen alle so zierlich aus im Vergleich zu dem lucorum. ¯\_(ツ)_/¯
Ich habe sie jetzt zu den Jungschnecken in die Box gesetzt, da hat sie mehr als genug Futter immer in Reichweite. Ich habe auch Haferbrei und Kürbisbrei mit reingestellt, was sie normal sehr gerne mögen. Wenn es am Hunger liegen sollte, ist alles bereit. :)
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 23.12.2022 pm 21:19

Mal ein Update zu Lilly - naja, oder ein Nicht-Update. Ihr geht es immer noch genau gleich. Was aber immerhin bedeutet, dass sie auch nicht gestorben ist. Die meiste Zeit hat sie seither geschlafen, weil ich das Terra trockener hatte. Jetzt ist "Regenzeit und sie ist wieder aktiv. Der Mantel ist leider immer noch schief.
Wenn sie zurückgezogen ist, kann man es sehr gut erkennen:



So sieht sie in wachem Zustand aus







Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 02.03.2023 pm 16:57

Lilly ist mittlerweile leider auch verstorben. Zunächst dachte ich, sie hätte sich auf niedrigem Niveau stabilisiert, sie war regelmäßig unterwegs, hat gefressen und gebadet. Der Mantel hat sich bis zuletzt nicht mehr verändert, sondern blieb genauso schief, wie er war. Es war auch deutlich zu sehen, dass es ihr nicht gut ging, da sie einen sehr kleinen Aktionsradius hatte. Ich bin traurig, aber gleichzeitig freue ich mich, dass sie wenigstens ein paar Monate schön leben konnte, nachdem sie mit so einem Hausschaden ja schon wie tot schien.
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Skilltronic am 02.03.2023 pm 19:34

Mach's gut, schöne Lilly...
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3458
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Fuzzi am 03.03.2023 am 04:19

Gute Reise über die Regenbogenbrücke Lilly :cry:
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 359
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Gelbhalsmaus am 07.03.2023 pm 18:46

Ich wünsche Lilly auch noch ein schönes Leben im Schneckenhimmel. :(
Viele Grüße von Gelbhalsmaus
Benutzeravatar
Gelbhalsmaus
 
Beiträge: 1388
Bilder: 26
Registriert: 03.05.2020 pm 17:30

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 28.08.2023 pm 14:38

Ich wollte mal wieder berichten - mein Problem besteht leider immer noch. :cry: Es zerreißt mir echt das Herz. Im Abstand von einigen Wochen stirbt eine Cornu aspersum nach der anderen. Drei habe ich noch, jetzt schwächelt die nächste. Alle zeigen genau dasselbe Symptombild: schiefer Mantel, der sich nicht mehr bewegt, worauf insgesamt Schwäche folgt und nach ein paar Tage dann der Tod. Ich verstehe es nicht. :-?
Alle anderen Schnecken bekommen dasselbe Futter, die letzten Wochen war es so trocken, dass wirklich selbst Cornus nicht auf zu viel Feuchtigkeit reagieren können. Die Helix lucorum sind ja mit im selben Terrarium, keine von denen zeigt dieses Bild. Mittlerweile frage ich mich, ob es vielleicht etwas in der Population ist? Ich habe meine Cornus ja alle von demselben Ort gerettet damals. ¯\_(ツ)_/¯ So traurig.

Ich weiß nicht, ob man es so gut erkennen kann - am Nabel ist der Mantel normal weit vorne, dann verläuft er schräg nach hinten. So bleibt er jetzt und verändert sich nicht mehr, egal, was die Schnecke gerade tut.



Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Rasplutin am 28.08.2023 pm 18:10

mercury hat geschrieben: 28. Aug 2023 16:38
am Nabel ist der Mantel normal weit vorne, dann verläuft er schräg nach hinten.

Ich habe das noch nie beobachten können (bzw.müssen) und hoffe, dass sich jemand mit ähnlichen Erfahrungen meldet, damit die Ursache dafür vielleicht eingekreist werden kann...
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3826
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 28.08.2023 pm 18:36

Danke, Rasplutin, ich wäre für jeden Tipp dankbar. :( Ansonsten werde ich Cornus wohl nur noch auf dem Balkon halten, denen geht es immerhin gut. Aber wenn ich wüsste, wie ich wenigstens die letzten noch retten könnte. :-?
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Skilltronic am 29.08.2023 pm 16:56

Wie wäre es, wenn du die betroffenen Schnecken auch langsam an die Außenhaltung gewöhnst?

Alles Gute!
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3458
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 29.08.2023 pm 17:13

Ich habe darüber nachgedacht - aber ich habe Angst, dass ich damit die draußen in Gefahr bringe? Falls es etwas ansteckendes sein sollte? Alle Babyschnecken, die ich noch hatte, sind nach draußen umgesiedelt, das hat offensichtlich nicht geschadet, bei den Erwachsenen bin ich mir echt nicht sicher, weil ich ja nicht weiß, was es überhaupt ist? :-? Lieber wäre mir das natürlich, als sie hier weiter sterben zu sehen. :(
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon Fuzzi am 29.08.2023 pm 17:53

Ich weiß nicht ob das daran liegen kann, aber haben sie vielleicht irgendein Mangel :-? ..hast Du ihnen mal Heilerdematschbad angeboten? Also Heilerde für innere Anwendung zu einem Matschbrei anrühren und in Untersetzer anbieten. Und ich würde sie auch schnellsten nach draussen tun, die natürliche Umgebung wird ihnen bestimmt gut tun. Wenn es zu kalt und eisig wird im Winter, würde ich sie an einen frostfreien Platz bringen, da sie sich ja nicht verdeckeln können.
Daumen sind gedrückt :thumb:
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 359
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Cornu aspersum - Mantel "steckt fest"

Beitragvon mercury am 30.08.2023 am 05:31

Ja Fuzzi, Heilerde-Schlammbad haben sie immer und das wird auch ausgiebig genutzt. :-D Na gut, wenn ihr dafür plädiert, dann setze ich sie mit raus und hoffe, dass es denen draußen nicht schadet. :c) Zu kalt werden dürfte es nicht, wir haben hier kaum noch Frost (weswegen auch der ganze Ort ein einziges Cornu-Paradies ist mittlerweile... :mrgreen: ) und ich würde sie ja zu den anderen auf meinen Balkon setzen. Da wird es sowieso nicht so kalt dann.
Benutzeravatar
mercury
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2021 am 08:58

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Thorsten