Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 21.12.2022 am 07:29

Hallo,

Nun habe ich tatsächlich seit Beginn meiner Schneckenhaltung (fast 2 Jahre) ein Problem bzw eine Situation, die sich meinem Verständnis entzieht. Zur allgemeinen Situation: Ich habe aktuell 5 Terrarien und zwei kleine Plastikboxen. Darin leben 8x Fulica, 2x Feuerschnecken (je eine pro Terrarium), seit neuestem 3x Zachrysia Guanensis und in einem Mixbecken Bänderschnecken, Nudelschnecken und nun die Otalas.

Vor zwei Monaten habe ich von Maxima 3 ihrer Otala Punctata übernommen. Sie sind absolut großartige Schnecken, täglich aktiv, essen wie die Scheunendrescher, und sind sehr unterhaltsam. Sie haben sich ganz schnell auf die Topliste meiner Lieblingsschnecken katapultiert.

Sie leben in einem 60x40x40 Glasterrarium zusammen mit 4 Bänderschnecken, 2 Nudelschnecken und 2 jungen Weinbergschnecken. Das Terrarium ist eingerichtet mit düngerfreier Erde aus verschiedenen Quellen (kein Kokoshummus), einem Apfelast, einem Birkenast, dünneren Zweigen, Rindenstücken, einer Immergrünpflanze und einer Efeupflanze. Eichenlaub und Moos runden das ganze ab. Darüber sitzt ein Plexiglasdeckel mit Luftlöchern. Das Terrarium wird täglich geöffnet, um für ausreichend Luftaustausch zu sorgen. Temperaturen liegen zwischen 19°-21°, Luftfeuchtigkeit messe ich in der Regel nicht, das Terrarium hat eine feuchtere Seite und eine trockenere Seite, gesprüht wird 1-2 mal die Woche, da es ansonsten zu feucht wird. Ansonsten leben noch 12-20 A. Vulgare in dem Terrarium. Die Pflanzen stehen in ihren eigenen Plastiktöpfen.

Die Schnecken bekommen abwechslungsreiches Futter, aktuell hauptsächlich Möhren, Süßkartoffeln, Kürbis, Zucchini, Kohlrabiblätter, getrocknete und angefeuchtete Kräuter wie Löwenzahn, Brennesseln, Spitzwegerich, hin und wieder Gurke (wird kaum gegessen), Paprika. Ab und zu Apfel, ca einmal die Woche Fischfuttertabs (JBL NovoFect für pflanzenfressende Aquarienfische), ab und zu ein paar getrocknete Gammarus - diese werden hauptsächlich von den Asseln gegessen. Als Kalkquelle dienen zwei Schälchen mit Muschelgrit und gemahlener Kreide.

Das Terrarium läuft in dieser Zusammensetzung seit dem Sommer und funktioniert meiner Meinung nach sehr gut, die Pflanzen wachsen, die Schnecken sind häufig aktiv, fressen gut. Einmal im Monat wird die Einrichtung und die Schnecken herausgeholt und die Scheiben geputzt, ansonsten lege ich nur Futter nach.


Nun zum eigentlichen Problem.
Die Otalas hatten sich im letzten Monat mehrfach gepaart und vermutlich auch Eier gelegt. Am 18.12 entdecke ich dann mehrere Babyschnecken an Wänden und Deckel.
Am 19.12 habe ich angefangen, das Becken zu putzen - war ca. eine Woche überfällig, ich lag allerdings wieder mal mit Fieber flach und konnte nicht wirklich was machen. Futter / Wasser / Temperatur / Luftfeuchtigkeit etc waren allerdings in Ordnung.
Eine der Otalas saß in dem Topf der Immergrünpflanze - dort hocken sie häufig. Als ich sie hochnahm, stellte ich fest, dass sie seit 2-3 Tagen tot war. Eine Otala klebte an der Decke, die dritte saß in einer Ecke halb an der Wand.

Ich legte alle Schnecken wie immer in eine Plastikschale, wo sie während dem Hausputz verbleiben, richtete das Terrarium wieder ein, legte die Schnecken auf ihre 'Futterplattform' - ein großes Rindenstück, das erhöht liegt, eine ihrer Hauptfutterstellen - die zweite ist auf dem Boden. Das Futter gebe ich auf flexiblen Plastikdeckeln, da sich sonst zu viele Springschwänze vermehren. Die Babyschnecken habe ich in eine extra Box abgesammelt, ca 15 Stück.

Da ist mir aufgefallen, dass die Otala, die halb an der Wand klebte, komisch aus ihrem Gehäuse hängt. Sie lebte zwar, reagierte aber kaum auf Berührungen, konnte sich nicht bewegen, die Augen und Fühler waren eingezogen, der Kopf wirkte geschwollen, insbesondere der Mundbereich.

Solche Symptome hatte ich selbst noch bei keiner Schnecke erlebt, aber häufig hier oder in anderen Communities gelesen. Entweder falsche Temperatur/Luftfeuchtigkeit - konnte sofort ausgeschlossen werden - oder Kontakt mit schädlichen Substanzen. Nur welchen? Es gab seit Tagen absolut nichts Neues. Die aktuelle Partie Kohlrabiblätter hatte ich schon vor einer Woche geholt und sie lagen im Kühlschrank, wurden auch sorgfältig gewaschen. Das Gleiche gilt für Möhre und Zucchini, die noch im Terrarium waren.

Ich habe die Schnecke in eine kleine Box mit Moos auf ein Blatt gelegt. Für den Fall, dass sie doch Kontakt mit einer schädlichen Substanz hatte, habe ich ihr ein Heilerdebad gemacht und sie etwa 2 Minuten drin liegen gehabt.




Desweiteren habe ich stark verdünntes Honigwasser (halber Teelöffel auf ein Glas) auf sie getropft, da es bei geschwächten Schnecken, die nicht fressen können, gute Wirkung zeigt.

Gegen Abend hatte sie ein Auge draußen, konnte sich weiterhin nicht bewegen und der Mund war weiterhin geschwollen.



Am nächsten Tag (20.12) schien es langsam aufwärts zu gehen. Die Schnecke hatte sich über Nacht bewegt. Fressen konnte sie weiterhin nicht, der Kopf blieb geschwollen. Die unteren Fühler wurden nicht ausgefahren, weiterhin nur ein Auge draußen. Habe im Abstand von 2-3 Stunden ein paar Tropfen Honigwasser draufgegeben. Hin und wieder sah es aus, als ob sie versuchen würde, das Wasser aufzulecken, konnte es aber nicht.



Gegen Nachmittag entschied ich mich dann, ihr ein Bad im verdünnten Zistrosenaufguss zu geben - ich hatte keine Seemandelbaumblätter da und es erschien mir als eine gute Alternative, da Zistrosentee ebenfalls abschwellend, entzündungshemmend, antibakteriell und fungizid wirkt.

Danach schien es nochmal eine Verbesserung zu geben - sie hatte ihr zweites Auge ausgefahren und konnte besser umherkriechen und sich auch fast komplett ins Gehäuse zurückziehen. Die Mundpartie war allerdings immer noch geschwollen, allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Schwellung leicht zurückging.

Gegen Abend sonderte sie ein langes, fadenähnliches, weitgehend durchsichtiges Gebilde ab, das für mich allerdings nicht nach einem Wurm sondern eher nach einer Spermatophore aussah. Vor dem Schlafen gehen hatte ich nochmal Honigwasser gegeben.

Heute früh (21.12) war sie fast komplett zurückgezogen mit dem Kopf, die Fußspitze hing aber draußen (für mich kein gutes Zeichen). Nach Honigwassertropfen hatte sie den Kopf ausgefahren, wirkte aber im Vergleich zu gestern sehr schwach, sehr schlapp. Die Augen blieben drin... Sie lebt noch, reagiert aber nun kaum auf etwas, liegt reglos und schlapp auf der Seite. Der Fuß ist zusammengezogen, fast genau so wie vorgestern, wo ich sie in diesem Zustand fand...



Maxima schrieb mir gestern, dass eine ihrer Otalas auch kürzlich verstorben ist, konnte sich ebenfalls nicht mehr einziehen und bewegen.

Hat jemand Ideen, was hier passiert?
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Maxima am 21.12.2022 am 07:48

Bei mir sind seit gestern auch weitere Otalas auffällig, als wären sie verkrampft, der Körper ist ganz fest. Reagieren fast gar nicht bei Berührung, krabbeln dann aber meist nach einiger Zeit doch weiter. Ich bin total ratlos, es hat sich absolut nichts geändert. Nudeln und Bänderschnecks nebenan sind völlig ok.

Die Gruppe hat sich die letzten 2-3 Wochen exzessiv gepaart und es waren ständig fast alle verbuddelt zum Eierlegen.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 281
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 21.12.2022 am 08:03

Oh Mann, das ist ja schräg.
Immerhin bin ich mir inzwischen sehr sicher dass es nichts ist, was in meiner Kontrolle lag - es gab kein neues Futter, kein neue Einrichtung etc. Ich wasche mir auch jedes Mal sorgfältig die Hände bevor ich an den Schnecken hantiere, da ich Neurodermitis habe und verschiedene Cremes etc verwende - ich achte sehr darauf, dass die Schnecken damit nicht in Kontakt kommen.

Am 19. habe ich neben den geschlüpften Babies noch 4 Gelege gefunden, von denen 3 definitiv Otala-Eier sind und 1 eventuell von Bänderschnecken kommen kann.

Die letzte verbleibende Otala verhält sich unauffällig, ist jetzt gerade im Terrarium unterwegs...

Vielleicht hat es doch etwas mit der Eiablage zu tun?
Viele Schneckenarten sterben naturgemäß nach der Eiablage, so wie zB Monacha-Spezies, die meisten adulten Tiere legen August-September-Oktober Eier und sterben danach. Die Jungtiere überwintern und das ganze Spiel wiederholt sich. Auch bei vielen Nacktschnecken ist das der Fall.


Die Schnecke liegt nach wie vor genau so da wie auf dem letzten Bild, hat nun ein Auge halb ausgefahren, sieht irgendwie sehr... unkoordiniert aus. Ich bin echt traurig, ich habe die drei sehr ins Herz geschlossen da sie so aktiv und zutraulich waren, man hat immer eine gesehen wenn man ins Terra geschaut hat...
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Slimyfriends am 21.12.2022 pm 14:27

Moin,
Ich finde das in vielerlei Hinsicht sehr interessant!
Bei mir leben ebenfalls Otalas von Maxima, vermutlich auch aus dem gleichen "Schwung" Jungtiere.
Ich hatte 5 übernommen, eine ist leider vor ca 2 Monaten verstorben (Sturz auf ein Stück Rinde, die dünne Membran war verletzt). Das bringt mich auch gleich zum ersten Punkt: Diese Tiere haben extrem dünne Häuschen, meine leben jetzt in einem sehr flachen Terrarium.
Wenn du das Häuschen von der verstorbenen noch hast, würde ich es nochmal sehr genau auf Verletzungen kontrollieren (war bei meiner tatsächlich auch nur minimal ersichtlich).
Außerdem wurden bei mir auch in jüngster Zeit sehr viele Gelege gelegt.

Allerdings geht es meinen 4 Tieren aktuell gut, danke für die Info, werde jetzt mal ein genaueres Auge auf sie werfen!

Das einzige was mir einfallen würde, wäre Düngemittel in den Pflanzentöpfen?
Ansonsten nur was du schon gemacht hast... Heilerde und Seemandelbaumblätter.

Drücke euren Schleimern die Daumen!
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 682
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 21.12.2022 pm 16:13

Die Schnecke ist noch am leben, Zustand unverändert schlecht.

Es gibt keine Düngemittel in den Pflanzentöpfen, die habe ich selber in die gleiche Erde eingepflanzt wie im Terrarium, nur dass da halt kein zusätzliches Kalzium drin ist, da die Pflanzen das nicht gut vertragen.

Sturzschaden kann ich absolut ausschließen. Am Bodengrund ist auch absolut nichts was hart ist, Äste / Rinde etc sind alle höher und es gibt keine Möglichkeit für die Schnecken tiefer als 20 cm zu fallen.

Sowohl das Gehäuse von der tot gefundenen Schnecke als auch von der die jetzt im Sterben liegt ist absolut vollkommen und ohne auch nur einen Kratzer. So dünn finde ich die Häuschen auch nicht, sie sind dicker und robuster als die von Bänderschnecken. Vielleicht hättest du eine schlecht gewachsene erwischt?

Der letzten, dritten Otala scheint es weiterhin gut zu gehen.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 22.12.2022 am 08:50

Die Schnecke ist heute fast komplett ins Gehäuse eingezogen. Herzschlag ist zu sehen. Ein Stück Schwanzspitze schaut raus. Ich werde sie weiter beobachten. Vielleicht besteht noch Hoffnung für sie.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Maxima am 22.12.2022 pm 13:14

So, ich liege grade auch mit Corona darnieder...

Bei mir scheint es sich zu stabilisieren, ich habe derzeit keine Schnecke mehr die so komisch rumhängt, alle die nicht verbuddelt sind haben sich jetzt ganz normal an der Wand festgepappt und ruhen, über Nacht wird auch kräftig gefressen. Ich werds weiter beobachten.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 281
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Maxima am 23.12.2022 am 10:15

Ich glaube ich habe vielleicht eine Ursache gefunden. Ich hatte ja in meinem Biotop-Thread schon geschrieben daß ich das Gefühl hatte, daß die Box zu feucht wird. Deshalb hatte ich die eine Acrylplatte mal durch ein 3mm Lochblech ersetzt. Das ist natürlich doof, da undurchsichtig. So hatte ich zwischenzeitlich wieder die Acrylplatte drauf. Das fällt in den Zeitraum wo die ersten Schnecken auffällig wurden.

Vor 4 Tagen hatte ich wieder auf das Lochblech gewechselt und seitdem gehts den Schnecken jeden Tag besser. Ich vermute also stark daß die Schnecken grade eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit brauchen.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 281
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Rasplutin am 23.12.2022 am 11:36

Wäre toll, wenn du einer Ursache auf der Spur wärst!
Tatsächlich erinnern mich die Bilder an zu feucht gehaltene Cornu aspersum, da gibt es wirklich Gemeinsamkeiten.

Ob die Otalas aus irgendwelchen Günden "jetzt" besonders feuchtigkeitsempfindlich sind oder ob die Feuchtigkeit zur Zeit besonders hoch ist, liesse sich dann ja später in aller Ruhe herausfinden. Mal sehen, ob HelenZer deine Beobachtung bestätigen kann und ob sich ihrer kranken Schnecke so auch helfen lässt!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3651
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Slimyfriends am 23.12.2022 pm 16:01

Das könnte tatsächlich sein!
Meine sind zwar komplett abgedeckelt... allerdings ist das Terrarium (durch wenig sprühen) trotzdem verhältnismäßig trocken! :idea:
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 682
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 24.12.2022 am 05:52

Die Schnecke ist vorgestern über Nacht gestorben. Der letzten übrig gebliebenen geht es gut... den 15 Babies soweit auch.

Sehr feucht ist es in dem Terrarium nicht, im Gegenteil, habe ich häufig das Gefühl, die Erde wird zu schnell trocken. Sprühe allerdings nicht sehr häufig.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Fuzzi am 24.12.2022 am 08:04

Oh nein, das tut mir sehr leid... :(
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 263
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon Maxima am 06.01.2023 pm 14:13

Meine Otalas sind nun tatsächlich alle wieder völlig normal, fressen und wechseln täglich den Ruheplatz. Die Box ist jetzt mit dem Lochblech deutlich trockener (was meine Bodenpolizei aus Asseln + Co. gar nicht so doll findet), so daß ich sogar mal wieder Sprühen konnte. So richtig normal haben sie sich jetzt erst wieder verhalten, nachdem alle mit der Eiablage fertig waren. Seit sich keine mehr paart oder verbuddelt sind sie wieder richtig fit.

Im Terra der Nudeln ist mir letzte Woche eine mit denselben Symptomen verstorben - ich bin inzwischen ziemlich sicher daß sich die Schnecken irgendwie völlig entkräftet haben mit Paarung und Eiablage. Bei den Nudeln waren die restlichen Schnecken allerdings nicht auffällig, das Terra ist auch besser belüftet als die Otala-Box.
Liebe Grüße
Ulla
Benutzeravatar
Maxima
 
Beiträge: 281
Registriert: 07.03.2022 pm 17:07
Wohnort: Taunus

Re: Mundpartie geschwollen (Otala Punctata)

Beitragvon HelenZer am 06.01.2023 pm 18:07

Meine verbliebene Otala ist putzmunter, täglich aktiv, isst gut. Am Terrarium hat sich nichts geändert.

Vermutlich sind sie wirklich an den Folgen der Paarung in der vielen Eier gestorben. Habe inzwischen auch 30+ Babies in dem Terrarium. Die ersten 15 hatte ich rausgenommen, sie sind allerdings nach 3-4 Tagen alle spontan verstorben, die anderen fasse ich jetzt nicht an und lasse sie einfach drin. Sie essen bisher vorrangig Algen von der Scheibe.
HelenZer
 
Beiträge: 803
Registriert: 21.04.2021 pm 12:49


Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder