Substratheizmatte?

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Substratheizmatte?

Beitragvon Esta am 20.09.2022 am 09:38

Hallo ihr Lieben,

ich suche gerade nach einer Heizmatte und habe nun gelesen, dass eine Substratmatte besser sei? Habt ihr da Erfahrungen mit?
Ein Regler bzw eine Zeitschaltuhr sind such sinnig, gell?
Vielen Dank
Esta
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2022 pm 18:33
Wohnort: Schwarzwald

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Rasplutin am 20.09.2022 am 11:15

Ein Temperaturregler (Thermostat) ist sehr zu empfehlen, bei den besseren sind Zeitschaltuhren mit drin, damit nachts eine andere Temperatur herrschen kann als tagsüber.

Die Bezeichnung "Substratheizmatte" sagte mir nichts, das scheint etwas für Reptilien zu sein. Bei Schnecken sollte die Erde/das Substrat nicht beheizt werden und die Matte sollte auch nicht UNTER dem Terrarium liegen.
Schnecken "erwarten", dass es in der Erde kühler ist als an der Oberfläche.

Vielleicht kann dir zur "Substratheizmatte" jemand anderes mehr sagen.

Ich habe vor längerer Zeit mal gefragt:
Heizmatte / Infrarot-Heizmatte - Was ist der Unterschied?
Darauf konnte oder wollte bisher niemand antworten.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Esta am 20.09.2022 am 11:50

Hit es eine Empfehlung für eine Heizmatte? Da gibt es ja unendliche Auswahl....
Esta
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2022 pm 18:33
Wohnort: Schwarzwald

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Arol am 20.09.2022 pm 16:17

Mit "Substratheizmatten" sind die ganz gewöhnlichen Folienheizmatten (z.T. mit Klebeschicht) gemeint. Die kann man gut nutzen, sollte sie allerdings über ein Thermometer steuern.
Und im Fall von Schnecken eben auf jeden Fall nicht unter das Substrat / unter den Boden des Terra legen. Was bei Reptilien für schön warmen Boden sorgt, wäre für Schnecken kontraproduktiv. Solche Heizmatten immer seitlich anbringen. Alles Liebe :)
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 168
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Esta am 20.09.2022 pm 16:20

:danke:
Esta
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.09.2022 pm 18:33
Wohnort: Schwarzwald

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Diana am 21.09.2022 pm 18:28

Zur Heizungsfrage:
Die Infrarotheizung heizt durch Strahlung die Gegenstände in ihrer Umgebung auf, die dann wiederum die Luft im Raum erwärmen. Steht man direkt vor einer Infrarotheizung wird man von dieser aufgeheizt, ohne daß die Luft dazwischen erst warm wird.
Die herkömmliche Heizung heizt die Luft in ihrer Umgebung auf, die dann wiederum die Gegenstände im Raum erwärmt.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Rasplutin am 22.09.2022 pm 18:26

Diana, danke für die Antwort.

Hast du so eine Heizmatte?
Ich konnte leider überhaupt keine brauchbaren Infos darüber finden, vor allem wie die Wärmeabstrahlung technisch erreicht wird.

Also, welche Technik verwendet wird anstelle von Heizdrähten.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Arol am 22.09.2022 pm 21:03

Also, bei der Fußbodenheizung hat man uns das so erklärt:

Die Heizfolie (auch Heizfilm oder Carbonheizfolie) ist eine elektrische Strahlungsheizung, die Strom direkt in Wärme umwandelt. Die Carbonheizung besteht aus elektrisch leitfähigen Materialien, die sich auf einem Trägermaterial befinden. Eine dünne Polyesterfolie umhüllt die Elemente und schützt diese vor äußeren Einflüssen. Sind die Heizmatten über die angebundenen Kupferkabel mit dem Stromnetz verbunden, nehmen sie elektrische Energie auf. Die leitfähigen Materialien weisen jedoch einen hohen Widerstand auf, sodass sie sich unter Spannung gleichmäßig erwärmen. Die thermische Energie geben sie dann in Form von infraroter Strahlung an den Raum ab. Diese trifft direkt auf feste Körper wie die menschliche Haut und versetzt die Moleküle an der Oberfläche in Schwingung. Wie die Wärmestrahlung der Sonne sorgt auch das für ein angenehmes Gefühl und eine hohe Behaglichkeit im beheizten Raum.

Optisch sehen diese Heizfolien genau so aus wie die für Terrarien, also nehme ich an, das ist das gleiche Prinzip. Aber so ganz verstanden habe ich es auch nicht - also diesen Übergang von thermischer Widerstandsenergie in Strahlungsenergie - das ist mir schleierhaft.
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 168
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Rasplutin am 22.09.2022 pm 22:06

Danke, Arol. Ich werde das mal mit Zitaten kommentieren:
Arol hat geschrieben: 22. Sep 2022 23:03
Die Heizfolie (auch Heizfilm oder Carbonheizfolie) ist eine elektrische Strahlungsheizung, die Strom direkt in Wärme umwandelt. Die Carbonheizung besteht aus elektrisch leitfähigen Materialien, die sich auf einem Trägermaterial befinden. Eine dünne Polyesterfolie umhüllt die Elemente und schützt diese vor äußeren Einflüssen. Sind die Heizmatten über die angebundenen Kupferkabel mit dem Stromnetz verbunden, nehmen sie elektrische Energie auf. Die leitfähigen Materialien weisen jedoch einen hohen Widerstand auf, sodass sie sich unter Spannung gleichmäßig erwärmen. Die thermische Energie geben sie dann in Form von infraroter Strahlung an den Raum ab.
Das scheint doch ganz genau das Funktionsprinzip eines Toasters oder einer beheizbaren Heckscheibenfolie für Autos oder eben einer "stinknormalen" Heizmatte für Terrarien zu sein. Da wird "thermische Energie" auch "in Form von infraroter Strahlung" abgegeben.

Arol hat geschrieben: 22. Sep 2022 23:03
Diese trifft direkt auf feste Körper wie die menschliche Haut und versetzt die Moleküle an der Oberfläche in Schwingung. Wie die Wärmestrahlung der Sonne sorgt auch das für ein angenehmes Gefühl und eine hohe Behaglichkeit im beheizten Raum.
Ja, meinetwegen. Das kann bei einem Kachelofen aber genau so sein.

Arol hat geschrieben: 22. Sep 2022 23:03
Optisch sehen diese Heizfolien genau so aus wie die für Terrarien, also nehme ich an, das ist das gleiche Prinzip. Aber so ganz verstanden habe ich es auch nicht - also diesen Übergang von thermischer Widerstandsenergie in Strahlungsenergie - das ist mir schleierhaft.
Von der Beschreibung her scheint es auch keinen Unterschied zu einer normalen Terrariumheizmatte zu geben, wird denn bei elektrischen Fussbodenheizungen auch von "Infrarot-Heizung" gesprochen?

Normale Heizmatten haben ein (oder mehrere) stromleitende Kabel in sich drin, die einen hohen Widerstand haben (abhängig von der Leistung der Matte). Wenn Strom hindurchfliesst, sorgt die "thermische Widerstandsenergie" dafür, dass sich die Matte erwärmt. So kennen wir es alle.

Wir kennen leider auch, dass Heizmatten altern und die Widerstände zwischen den Heizdrähten geringer werden können - was zu einer erhöhten Leistung und nach kurzer Zeit zu "zartem Schmelz" bei schlecht abgesicherten Matten führen kann:
Seid vorsichtig mit Heizmatten!

Ich würde gerne wissen, wie das Funktionsprinzip von "Infrarot"-Heizmatten ist, ob darin Strahler verbaut sind (Infrarot LED?)... oder ob das einfach nur ein anderer Name für "stinknormale Heizmatte mit Drähten drin" ist.

Vielleicht hat ja jemand so eine Wundermatte. :)
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3170
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Arol am 22.09.2022 pm 23:43

Ja, bei dieser Art Fußbodenheizung wird auch von "Infrarot" gesprochen. Und Nein, in diesen Matten, die wie etwas Laminiertes aussehen, sind außer den Anschlußdrähten keine Drähte verbaut, nur dieses seltsame schwarze Zeug. Bloß wie das funktioniert, verstehe ich nicht. :)
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 168
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Arol am 23.09.2022 am 00:02

Ich habe noch das hier gefunden. Dass man da sogar Durchbohren darf, spricht definitiv gegen irgendwelche Drähte.

Sie bestehen aus einer dünnen, geschlossenen und faserverstärkten PET-Folie mit eingearbeiteten Kupferkontakten, die mit Niedrigspannung versorgt wird. Diese Folien erwärmen sich innerhalb einer Minute auf über 30° Celsius und beheizen alle Räume schnell, sicher und effizient bis zur gewünschten Temperatur. Durch die homogene und dichte Netzstruktur der leitfähigen Fasern wird eine gleichförmige Erwärmung erzielt.
Das Carbon-Kunststoff-Verbundmaterial ist elektrisch leitfähig und die Elektronen werden durch das elektrische Feld in Richtung der Feldlinien beschleunigt. Auf ihrem Weg durch das Metall kommt es zu elastischen Stößen der Elektronen mit anderen Elektronen und Photonen. Die bei diesen Stößen übertragene Energie führt zu einer größeren Eigenschwingung und die Wärmeentwicklung nimmt zu.
Heizfolien können einfach "von der Rolle" verarbeitet werden. Das Besondere an den Infrarot-Heizfolien ist zudem, dass sie aufgrund ihres Carbonfasergeflechts unempfindflich gegenüber äußeren Einwirkungen wie dem Einschlagen von Nägeln oder dem Bohren von Schrauben sind.

Das wird immer rätselhafter.
.----. @ @
/ .-"-.`. \v/
| | '\ \ \_/ )
,-\ `-.' /.' /
'---`----'----'
Arol
 
Beiträge: 168
Registriert: 14.07.2021 am 09:29

Re: Substratheizmatte?

Beitragvon Diana am 23.09.2022 pm 16:40

Wärmestrählung einer herkömmlichen Heizung und Infrarotstrahlung sind beides elektromagnetische Wellen (wie auch UV-Licht, das für uns sichtbare Licht, Radiowellen, Mikrowellen, Röntgenstrahlung )
Je nach Wellenlänge haben die elektromagnetische Wellen nicht nur andere Namen sondern auch andere Eigenschaften. Manche sehen wir als Farbe andere empfinden wir als Wärme, andere hören wir. Manche Dinge geben auch mehrere verschieden lange Wellen ab.
Ähnlich stelle ich mir das bei herkömmlicher Heizmatte und Infrarotheizmatte vor. Beide arbeiten mit elektromagnetischen Wellen. Bei der herkömmlichen Heizmatte haben die erzeugten Wärmestrahlen eine andere Wellenlänge als bei der Infrarotheizung, mit entsprechend anderen Eigenschaften.
Die unterschiedlichen Wellenlängen können übrigens durch ganz verschiedene Prozesse entstehen. Ich hab nicht mal mehr die Überschriften verstanden- meine Physikkenntnisse reichen da bei weitem nicht aus.
Welche Heizung im Terrarium die bessere ist wird man einfach ausprobieren müssen. Ich arbeite bisher mit den althergebrachten Heizkabeln direkt im Terrarium.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1431
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd


Zurück zu Anfängerecke (Achatschnecken)

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder