"löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Hat Deine Schnecke eine Verletzung am Häuschen? Poste es hier.

"löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon SilkeS. am 09.07.2009 pm 20:10

Hallo,

ich bin Erzieherin und erarbeite mit den Kindern z.Zt. das Thema "Schnecke".
Hierfür haben wir ein Aquarium mit Bänderschnecken, die auch schon Eier gelegt haben und daraufhin ca. 32 kleine Schnecken geschlüpft sind.
Natürlich bringen die Kinder jetzt jeden Tag Schnecken, die wir dann aber wieder "aussetzen", da das Aquarium einfach sonst schon überfüllt wäre. Heute wurde eine Weinbergschnecke gebracht, welche verletzt ist.
Hinten, unten, über dem Schwanz -weiß die klare Bezeichnung jetzt nicht- ist ein ca. 1€-Stück großes Loch und das Innenleben zu sehen. Die Haut des Eingeweidesackes ist aber noch intakt.
Meine Frage: was mach ich nun?

1. in eine extra (mit nassem Zewa ausgelegte) Box,
2. Eierschale mit "Klebeband" über das Loch- wächst das dann u.U. von innen nach oder muss die Schnecke da dann dran?,
3. Eierschale zum Fressen rein bzw. Schulp kaufen?
4. ordentlich Futter rein und
5. hoffen und beten?

Kann man noch mehr machen?

Grüssle Silke, die hofft, dass sie überhaupt noch lebt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
SilkeS.
 

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon Birte am 09.07.2009 pm 20:22

Hallo Silke,

was du schreibst wäre so ziemlich das, was ich dir auch empfohlen hätte.

Eine passende Eierschale auf das Loch legen und das ganze stabil mit Tape (Leukoplast, Hansaplast) verkleben. Die Schnecke kann das Loch von Innen schließen. Falls es aber zu groß ist, kann sie auch die Eierschale teilweise mit einbauen. Das ist dann zwar nicht ganz so stabil, hält aber, bis sie es nach viel längerer Zeit doch wieder stabil verschließen kann.

Für die ersten Tage ist eine Zewa-Box sicher gut, damit kein Dreck an die Stelle kommt. Wenn du alles gut verklebt hat, kann die Schnecke aber im Terrarium normal weiterleben.

Du solltes auf keinen Fall das Klebeband entfernen, um nachzusehen, ob die Schnecke das Loch schon geschlossen hat. Da ist das Risiko zu hoch, dass etwas, das grade angebaut war, wieder kaputt geht. Irgendwann wird sich das Klebeband schon von alleine lösen. Und solange wird es die Schnecke nicht beeinträchtigen.

Sepiaschale, Schulp, würde ich ihr auf jeden Fall auch kaufen. Son einzelnes Ding kostet ja nicht viel und wenn die Schnecke das gut frisst, bekommt sie so auch ausreichend Kalk für die Reparatur.

Mehr kannst du tatsächlich nicht machen.

Ich wünsch deine Schnecke viel Erfolg bei der Reparatur und Genesung!
LG, Birte
Benutzeravatar
Birte
 
Beiträge: 4527
Bilder: 34
Registriert: 05.11.2005 pm 13:02
Wohnort: Fristad, Schweden

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon SilkeS. am 09.07.2009 pm 20:27

Hallihallöle...

ich nochmal:
in knapp 3 Wochen, schließt der Kindergarten für drei Wochen Ferien und davor wollte wir die Schnecken natürlich alle wieder freilassen. Ist die Schnecke bis dahin wieder ok, bzw. zumindest soweit, dass ich sie dann mit Tape wieder in die freie Wildbahn entlassen kann?

Grüßle Silke
SilkeS.
 

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon Birte am 09.07.2009 pm 20:34

Es kann gut sein, dass die Schnecke in der Zeit schon einen Großteil des Schadens repariert hat. Aber das hängt natürlich von der Schnecke und vor allem von der Verletzung ab.
Es kann auch durchaus möglich sein, dass ohne sichtbare Spuren, doch die Eingeweide beschädigt wurden, und die Schnecke es nicht schafft!

Ich würde jetzt mal sagen, du könntest die Schnecken dann vermutlich theoretisch raus setzen. Ich persönlich würde sie allerdings (auch aus Neugierde ;) ) so lange behalten, bis das Tape von alleine abgeht um dann zu sehen, wie und ob es jetzt zugewachsen ist.
Hättest du denn die Möglichkeit, die Schnecke mit zu dir zu nehmen?


Ach ja, was mir grade noch einfällt, was bisher noch nicht erwähnt wurde: Feuchtigkeit ist für eine Schnecke mit Gehäuseschaden extrem wichtig! Ohne die schützende Schale, kann das Tier schnell austrocknen. Also immer für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen.
LG, Birte
Benutzeravatar
Birte
 
Beiträge: 4527
Bilder: 34
Registriert: 05.11.2005 pm 13:02
Wohnort: Fristad, Schweden

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon SilkeS. am 09.07.2009 pm 20:50

Hallihallöle...

klaro, ich bin erstmal gespannt, ob sie morgen überhaupt noch irgendwo klebt.

Ich fliege am 31. Juli nach Thailand. Ich glaube den Stress mit Quarantäne und allem drum und dran tu ich der Schnecke und mir nicht an ;o) und erst der lange Flug...

Ich hab sie jetzt ja bei den Anderen und eine Plexischeibe drauf mit einem kleinen Spalt für die Luftzirkulation, da ist es immer schön feucht.
Kann ich denn für dich kleinen Babyschnecken irgendwas tun, ausser natürlich frisches Futter und einer Eierschale?

Grüssle Silke
SilkeS.
 

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon Birte am 10.07.2009 am 08:53

Acho! Du fliegst selber weg! Ich hatte nur verstanden, dass der Kindergarten zu macht in den Ferien ;)

Mitnehmen würde ich die Schnecke auch auf keinen Fall. Vielleicht findest du ja jemanden, der sie so lange mit nach Hause nimmt? Eine Familie aus dem Kindergarten, die dieses Jahr mal nicht wegfährt, vielleicht?

Babyschnecken haben keine anderen Ansprüche, als die Erwachsenen.
LG, Birte
Benutzeravatar
Birte
 
Beiträge: 4527
Bilder: 34
Registriert: 05.11.2005 pm 13:02
Wohnort: Fristad, Schweden

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon Miky am 10.07.2009 am 09:04

Wo wohnst du denn ?? Vielleicht findest du ja sogar jemandem aus dem forum der sich um die Schnecke kümmern könnte?
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Benutzeravatar
Miky
 
Beiträge: 681
Bilder: 20
Registriert: 14.07.2008 pm 19:17

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon SilkeS. am 10.07.2009 pm 12:08

Hallihallöle...

heute morgen ist sie quietschvergnügt im Terrarium rumgeschleimt. Allerdings scheint sie Probleme zu haben mit dem Häuschen nachziehen. Der Löwenzahn, den die Schnirkelschnecken haben stehen lassen hat sie natürlich gleich mal verputzt.

Ich hab sie jetzt verarztet, die Kinder sind natürlich am Durchdrehen. Ein Pflaster für die Schnecke... An meinen Kalkbrei ist sie nicht drangegangen auch den Sepia lässt sie links liegen. Sie klebt jetzt an der Transportbox und schnarcht.

Ich denke, dass ich sie irgendwo unterbekomme, sonst habe ich eine Freundin, die sich in der Zeit eh um meine Degus kümmert, sie würde auch noch mit der Schnecke fertig werden.
Soll ich sie denn so lang drin lassen oder wäre es nicht besser sie wieder zu entlassen?

Grüßle Silke
SilkeS.
 

Re: "löchrige" Weinbergschnecke gefunden...

Beitragvon Birte am 11.07.2009 am 11:47

Kannst du mal ein Foto von der "verazteten" Schnecken machen? Würde mich mal interessieren, wie sie jetzt aussieht :)

Ich würde empfehlen, sie zu behalten, bis sie wieder genesen ist. Einfach aus dem Grund, dass man nicht genau weiß, ob sie durch die Verpflasterung in der Natur nicht irgendwelche Nachteile hat.
LG, Birte
Benutzeravatar
Birte
 
Beiträge: 4527
Bilder: 34
Registriert: 05.11.2005 pm 13:02
Wohnort: Fristad, Schweden


Zurück zu Gehäuseschäden

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder