Schneckenkot einschicken

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 18.11.2017, 20:24

Da ich den Verdacht habe, dass meine Schnecken Parasiten haben würde ich den Kot gerne einschicken. Habe gelesen, dass das geht.
Meine Frage wäre jetzt: Wohin schickt man den Kot? Wie genau geht das von statten? Was kostet es?
Oder kennt jemand einen Tierarzt, der Schnecken behandelt im Raum Bergisches Land/Ruhrgebiet?
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 18.11.2017, 20:59

Schau mal in der Suchmaschine nach "Exomed" in Berlin. Dort kann man auch gut anrufen und sich erkundigen.
Wobei Schnecken immer Parasiten haben. Es gibt solche und solche. Blöd ist es dann, wenn es Parasiten sind, die den Schnecken schaden.
Auf unserer Haut leben ja auch Bakterien. Diese sind für unser Immunsystem und unsere Gesundheit sehr wichtig.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 18.11.2017, 21:04

Auf den Häuschen von zwei Schnecken ist so ein komisches Zeug und die zwei sind sehr inaktiv. Und da vor einer Woche eine meiner Schnecken gestorben ist,mache ich mir halt doch etwas Sorgen
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 18.11.2017, 21:35

Melde dich dort ruhig mal und ruf dort mal an. Die sind sehr nett.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 18.11.2017, 22:44

Danke, werde ich machen
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon jackyberlin am 19.11.2017, 22:20

Wie hältst du denn deine Schnecken ( Temperatur/ Luftfeuchte/ Boden/ Futter)?
Kannst du ein Foto von dem "Zeug" am Häuschen machen??
Wie @Wassn auch u.a. geschrieben hat:
Wassn hat geschrieben:Wobei Schnecken immer Parasiten haben. Es gibt solche und solche. Blöd ist es dann, wenn es Parasiten sind, die den Schnecken schaden.
Auf unserer Haut leben ja auch Bakterien. Diese sind für unser Immunsystem und unsere Gesundheit sehr wichtig.

Alle Schnecken haben Würmer und Parasiten und mit vielen leben die Schnecken. Sicher wird man daher bei einer Untersuchung etwas finden. Aber die Frage ist, ob diese für das Sterben und Zurückziehen verantwortlich sind!?
Aus meiner Erfahrung solltest du erstmal die Haltungsparameter überprüfen.
Gut wäre daher, wenn du berichtest, wie du deine Schnecken hältst, vielleicht kann man da ja auch etwas optimieren!
Das Ziel ist ja, deinen Schnecken optimal zu helfen.
Und einen lieben Gruß von Jacky!
Benutzeravatar
jackyberlin
 
Beiträge: 2865
Bilder: 4
Registriert: 26.12.2012, 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 19.11.2017, 22:37

Meine Fulicas hatten ja auch mal "ungebetene - ungesunde- Gäste".
Die Schnecken hatten sich stark zurückgezogen, kaum noch gefressen und hatte wie so "Schleimpfropfen" am Atemloch oder sonstwo am Körper. Die Schleimpfopfen waren fest und glasig.
Eine Kotuntersuchung hat dann die "bösen Jungs" eindeutig identifiziert.
Bei mir hatten die äußeren Umstände die Tiere stark geschwächt. Ihr Terrarium war im Kindergarten zu kalten Temperaturen durch die Dauerlüfterei ausgesetzt. Die Heizmatte konnte das nicht ausgleichen. Hinzu kamen wahrscheinlich noch andere Umstände.
Eine Behandlung der Schnecken mit Panacur hat ihnen geholfen, obwohl sie es nicht mochten.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 08:11

Leider bekomme ich kein Foto hin, dass einigermaßen gut erkennen lässt was ich meine. Sie hat halt so ein etwas härteres Zeug am unteren Häuschenrand , zudem sieht es so aus, als ob die obere Häuschenschicht stellenweise abblättert.Ich füge rotzdem mal ein Foto an. Die Schnecke ist weiterhin zurückgezogen und was das Thema Kot einschicken schwierig macht, ist , dass sie nichts mehr frisst. Ich habe bereits versucht sie zu füttern, aber sie flüchtet regelrecht vor dem Futter. Dementsprechend gibt es momentan keinen Kot zum Einsammeln.
Was die Haltungsparameter betrifft: Ich halte sie bei Zimmertemperatur (ich heize nicht sonderlich viel, Temperatur beträgt 18/19 Grad)- anbei noch mal erwähnt, ich halte Helix Pomatia.
Luftfeuchte liegt bei 60-70%, wobei sie leider nachts auch schon mal über 80% steigt, da weiß ich leider keine Lösung, weil ich schon nur ein Fliegengitter drauf habe, weniger geht ja schon nicht mehr.
Als Bodengrund benutze ich aufgegalkten Kokoshumus, gemischt nit Laub und Moos und auch etwas Heilerde.
Wobei ich demnächst auf Waldboden/Maulwurfshügelerde umsteigen wollte, leider gibt es bei uns schon Bodenfrost, weshalb ich momentan noch beim Kokoshumus bleibe.
Als Futter bekommen sie quer durch die Bank alles: Salat, Gurke, Tomate, Süßkartoffel, Chicoree, Feigen, Birne, Rucola, Pastinake, Topinambur, Avocado , Spinat usw. ....die Liste könnte ich noch lange weiterführen :)
Kann man Panacur auch auf Verdacht hin geben , wenn es z.b.keinen Kot gibt, den man einschicken könnte? Oder wäre das für die Schnecke zu gefährlich?
Sollte ich die Schnecke in Quarantäne setzen?
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 08:48

Ruf dort in Berlin einfach mal an und schildere dein Problem.
Um "reinen" Kot zum Einschicken zu bekommen, muss die Schnecke ein paar Tage ohne Erde sitzen. So bekommt man Kot ohne Erde und deren Mitbewohner. Das würde das Ergebnis verfälschen.
Das Foto ist leider zu unscharf, als dass man etwas erkennen kann.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 10:45

Sooooo nach vielen Versuchen habe ich in Berlin jemanden erreicht.
Wie du schon sagtest, Wassn, soll ich die Schnecke erdfrei halten , jetzt kommt sie also in eine Faunabox auf feuchte Tücher. Und ich muss irgendwie sehen, dass ich sie zum Fressen kriege. Habt ihr da Tipps?? Ich habe Babybrei (Birne pur) gekauft und sie versucht zu füttern, für den Fall, dass sie zu schwach zum Raspeln ist.(Sie hat auch extrem abgenommen.Das Häuschen wirkt viel zu riesig für sie. )Aber auch das wollte sie nicht. Habe sie auch schon zwei Mal in die Heilerde gesetzt.
Alternativ habe ich mich durch diverse Tierärzte telefoniert. Aber selbst welche die Amphibien und Reptilien behandeln,haben keine Ahnung von Schnecken. Doch dann hatte ich Glück und habe jemanden gefunden, der Schnecken behandelt. Allerdings wäre es eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln von jeweils 1,5 std. , also 3 std. Fahrt insgesamt+ noch die Behandlungszeit. Der Arzt hat auch gesagt, dass bei einer geschwächten Schnecke der Stress dieser Fahrt und der Umgebungswechsel dazu führen könnte, dass es der Schnecke hinterher schlechter geht als vorher. Das ist das eine Nutzen-/Risikoabwägung.
Ich werde es jetzt erstmal mit Exomed versuchen. Was meint ihr?
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 11:45

Ich würde es mit Exomed versuchen und gleichzeitig die Haltungsbedingungen nochmal genau überprüfen. Stimmt die Temperatur, auch nachts ... usw.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 12:02

Dass die Luftfeuchte nachts nicht gut ist , ist mir klar, aber ich weiß auch nicht recht was ich dagegen tun kann. Ohne Abdeckung wäre sie ideal, so um die 65% , aber dann kriechen mir die kleinen ja nachts davon :)
Kann denn die Luftfeuchte für so etwas verantwortlich sein z.b. auch komplette Futterverweigerung?
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 12:12

Kann ich schwer einschätzen. Könntest du mal Fotos von deinem Terrarium zeigen, also wo man Abdeckung und so sieht? Vielleicht findet sich ja auch eine flotte Lösung.
Schwer zu sagen, ob die Luftfeuchtigkeit da was ausmachen kann oder nicht. Schnecken können schon sehr sensibel sein. Und in so einem "Krankheitsfall" würde ich alles umso genauer überprüfen. Sicher ist sicher.
Temperatur ist auch sehr wichtig. Wie gesagt, bei meinen Schnecken war wegen zu kalter Haltung das Immunsystem geschwächt.
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Emmy11 am 20.11.2017, 14:10

Schon mal vorab eine Entschuldigung wegrn der schlechten Bildqualität. Meine Handykamera macht seit einiger Zeit nicht mehr so mit wie ich das gerne hätte :)
Schneckige Grüße Emmy
Benutzeravatar
Emmy11
 
Beiträge: 333
Registriert: 20.08.2017, 12:04
Wohnort: Wuppertal

Re: Schneckenkot einschicken

Beitragvon Wassn am 20.11.2017, 14:39

Hmmm... gerade nachts ist die Luftfeuchtigkeit hoch?
Wie ist dein Bodengrund? Nass, so dass es tropft oder muss man die Erde feste in der Faust drücken, bis auch nur bisschen rauskommt?
Mindestens eine Schnecke wird immer einen Weg
zu deinem Salatbeet finden.
Benutzeravatar
Wassn
 
Beiträge: 1539
Bilder: 3
Registriert: 04.10.2015, 21:28

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Iviline, Sanni