Cornu aspersum isst sehr schlecht

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 23.08.2018, 23:18

Hallo Leute,

mitte März fiel mir ein Cornu-aspersum-Schneckenbaby aus dem Blumenkohlkopf heraus und blieb bei mir. Inzwischen ist die Schnecke ausgewachsen. Im Großen und Ganzen hat das Tier ein gesundes Aussehen und verfügt über ein stabiles Häuschen ohne Schäden und mit einer einheitlichen Musterung.

Doch von Beginn an kämpfen wir mit der Futteraufnahme. Sie isst Eisbergsalat. Das wars. Innerhalb von 5 Monaten haben wir 2mal eine Gurke, eine Aubergine und eine Banane sowie Löwenzahn probiert - die Betonung liegt auf "probiert". 4mal haben wir an einer Heidelbeere geraspelt (hier nur eine Fütterung aus der Hand möglich, eine auf dem Boden liegende Heidelbeere wird verschmäht). Andere Salatsorten, Tomaten, Karotten, Radieschen, Weintrauben, Äpfel, Birnen, Himbeeren, Brombeeren, Kirschen, Eiweiß essen wir gar nicht. Vom Bio-Gemüse aus Opas Garten sind wir besonders angewidert.

Das Einzige, was wir mögen, sind Haferflocken und Gammarus - aber Gammarus gibt es einmal im Monat. Haferflocken gebe ich eigentlich einmal pro Woche 1-2 Flöckchen. Gerade habe ich aber hier im Forum von einer Schnecke gelesen, die durch die Beigabe von Haferflocken starb. Mit Bildnachweiß. Jetzt habe ich Angst.

So langsam habe ich echt das Gefühl, das Tier hungert sich bei mir noch zu Tode.

Habt ihr vielleicht irgendeine Idee? Irgendetwas muss es doch geben. Die Helix pomatia im Garten meines Opas sind nicht zu bremsen, fressen ihm fast die Haare vom Kopf. Und ich laufe meinem Tier mit dem Futter hinterher - und hab zum ersten Mal bei einer Schnecke einen angeekelten Gesichtsausdruck gesehen. Wusste gar nicht, dass so etwas möglich ist.

LG

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Rasplutin am 24.08.2018, 11:41

Probier mal verschiedene Bezugsquellen aus!
Klingt blöd, ist aber bei meinen Cornus sehr wichtig: Zum Beispiel lieben sie Kohlrabiblätter, aber die müssen von einem Billig-Discounter sein, Blätter vom Wochenmarkt ober gar Biozeugs wird verschmäht und höchstens zum Drüberkriechen benutzt.
Ähnliches gilt für Süsskartoffeln und Salatgurke, jedenfalls bei meinen.

Woran es liegt, habe ich nicht herausfinden können.
Rasplutin
 
Beiträge: 1637
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Billie am 24.08.2018, 14:12

Hat die Schnecke denn (einen) Gefährten? Ansonsten ist sie möglicherweiser einsam. Nebeneinander in Reih und Glied fressen scheint jedenfalls doppelt so viel Spaß zu machen, glaube ich bei meinen feststellen zu können.
Was du ansonsten noch anbieten könntest - wird von meinen C.a.maxima zumindest gerne genommen -, sind Apfelschalen, diverse Kohlsorten, Radieschenblätter und Chicoree.
Billie
 
Beiträge: 163
Registriert: 06.01.2018, 22:18

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 24.08.2018, 20:58

Danke, Rasplutin.

Das ist eine super Idee. Wir schmecken ja auch die bestehenden Unterschiede im Geschmack bei Obst und Gemüse und kaufen entsprechend ein. Tiere haben natürlich weitaus feinere Geschmacksrezeptoren. Ich teste es mal. :danke:

Irgendetwas ist da mit dem Bio-Gemüse. Meine Schnecke benutzt die Bio-Ware auch nur zum Kriechen und zum Sich-beim-Fressen-Festhalten. Ich habe mir bei meinem Tier nämlich gedacht, dass es mit ihrer Herkunft zusammenhängt: Sie lebte ja die ersten Monate in einem französischen Treibhaus, wo mittels Dünger mitten im Winter Blumenkohl hochgezüchtet wurde. Aber wenn du die gleiche Erfahrung gemacht hast, könnte es auch an dem Geschmack des Gemüses liegen.

Danke und LG

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 24.08.2018, 21:20

Da hast du schon recht, Billie. Einsam ist mein Schneckchen schon - und das merke ich momentan deutlicht. Zu Beginn hatte ich Angst, mir zusätzliche Tiere anzuschaffen und vielleicht durch mein Unwissen mehrere Tiere zu gefährden. Ich kam vorher mit Schnecken gar nicht in Berührung, es war schon eine Herausforderung, dem Tier ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Und ich habe schon ein zartbeseitetes Wesen erwischt.

Inzwischen habe ich viel gelernt und fühle mich im Umgang mit den Tieren viel sicherer und würde für mein Schneckchen gerne 2 Kameraden finden. Unsere Geschäfte in Augsburg führen keine Schnecken. Die Schneckenfarm in Nersingen führt nur Cornu aspersum maxima. Ich habe hier im Forum ein Gesuch inseriert, bis jetzt aber kein Angebot bekommen.

Irgendwie scheue ich mich, mir diese zerbrechlichen Tiere per Post "herbeischleudern" zu lassen. Vielleicht bin ich zu ängstlich, aber bei der Vorstellung, dass meine Schnecke in einem solchen Paket hin und her geschmissen wird, ohne Futter und ohne Wasser, wird mir schlecht.

Gesellschaft brauche ich allerdings auf jeden Fall. Da hast du absolut recht.

Vielen Dank für die Anregung, Billie. Ich hoffe, ich habe bald eine lustige Schneckenbande. :danke:

LG

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Alissa am 01.09.2018, 13:50

Hallo Jewgenia,

ich bin seit wenigen Tagen - auch völlig ungeplant - Ziehmama für eine kleine Cornu aspersum geworden. Sie fährt voll auf Spitzwegerich ab und vom Topinambur mag sie die grünen Blätter. Hast du das vielleicht schon mal ausprobiert für deine Gourmet-Schnecke? :) Oder frisst sie inzwischen besser?

Liebe Grüße

Alissa
Alissa
 
Beiträge: 45
Registriert: 30.08.2018, 19:28

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 01.09.2018, 17:50

Hallo Alissa,

danke für den Tipp. Das habe ich in der Tat noch nicht ausprobiert.

Ne, sie ist beim Essen immer noch so wählerisch. Am Mo hat sie tatsächlich Karotte und am Di Kürbis gegessen. Voller Begeisterung habe ich ihr am nächsten Tag Kürbis und Karotte erneut vorbereitet und geraspelt: roh und leicht gekocht. Beides nicht angenommen. Echt verrückt, aber sie isst ein Lebensmittel immer nur einmal. Dann müssen Monate vergehen, bis sie es wieder anrührt.

Die Kleine ist - vermutlich - ein Jahr alt. Seit 5 Monaten ist sie bei mir - und wählerisch. Ich probiere alle Obst- und Gemüsesorten und Beeren, in der Hoffnung, dass sie etwas mag. Ich habe ihr zuletzt eine kroatische Feige serviert - auf dem Baum gereift, süß und aromatisch. Der kleine Frechdachs hat tatsächlich das Gesicht verzogen und das Ästchen verlassen, auf dem er saß, nur, um von der bösen Feige wegzukommen. Also habe ich ihr heute Radieschenblätter und Kohlrabiblätter besorgt. Schauen wir mal. Ab und an werden sie angenommen.

Dumme Frage, aber: Wo bekommt man Spitzwegerich und Topinamburblätter? Topinamburknollen verkauft man bei uns, aber nur die Wurzel.

LG und ein schönes WE.

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Nina 99 am 01.09.2018, 20:36

Vielleicht ist sie einfach satt? Für Schnecken ist es ganz normal und natürlich nicht jeden Tag zu essen zu bekommen. Nicht jeden Tag herrschen die richtigen Bedingungen für Aktivität.
Meine Europäer mögen sehr gerne Löwenzahn, Brennnesseln und andere Wiesenkräuter. Ebenso wie den Spitzwegerich gibt es allenfalls das auf der Wiese.
Das Leben ist wie ein Gummiboot
sehr schaukelig und nicht ganz dicht... Unbekannt

LG Nina
Benutzeravatar
Nina 99
 
Beiträge: 2072
Bilder: 0
Registriert: 11.12.2014, 18:10
Wohnort: Nahe Karlsruhe BW

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Alissa am 01.09.2018, 20:42

Hallo Jewgenia,

oh je, da hast du aber eine echte Prinzessin erwischt! Hut ab vor deiner Geduld, schade dass dein Schneckchen so unglaublich wählerisch ist.

Ich pflücke den Spitzwegerich einfach draußen, Wiesen, Wegränder usw. Und Topinambur haben wir im Garten. Vielleicht kannst du dir ja eine Pflanze z.B. auf dem Balkon halten?

Ich probiere einfach das Frischfutter für meine Kaninchen durch, bisher scheint sie zufrieden mit dem Buffet zu sein^^.

Liebe Grüße

Alissa
Alissa
 
Beiträge: 45
Registriert: 30.08.2018, 19:28

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 03.09.2018, 22:44

Hi Nina,

ja, das mit dem "Sattsein" kann es natürlich schon sein. Es ist bei Schnecken echt schwer nachvollziehbar. Da sind Katzen schon weitaus mitteilungsfreudiger. Ich sollte mal dem Schneckchen beibringen, ab einem gewissen Grad an Sättigung zu schnurren oder sich die Fühler abzulecken. :-D Wäre echt praktisch. Es wird aber - glaube ich - etwas dauern mit dem Training. ;)

Aber man lernt bestimmt mit zunehmender Erfahrung, wie die Tiere ticken und was normal ist und was nicht. Tut mit leid, ich weiß, bin momentan etwas zu ängstlich.

Ich schau mal im Wald nach, ob ich Kräuter finde, die sie vielleicht annimmt. Brennesseln mag sie nicht, ich gebe aber nicht auf. Sie sind schließlich gesund. Das ist wohl wie mit Kindern und dem bösen Spinat.

LG

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 03.09.2018, 22:56

Hi Alissa,

ja, wir sind eine Prinzessin. Und gestern habe ich wieder den Titel meiner neuen Biographie erarbeitet: "Wie ich mit der Bio-Birne meine Schnecke belästigte" oder "Muskelkrafttraining beim Birne-Festhalten" - zum Schnuppern animieren - zum Essen verführen - 10 Minuten festhalten - und bitte nicht wackeln. :lol:

Ich probiere mal den Spitzwegerich, vielleicht gibt es den im Wald. Nä. Jahr würde ich in der Tat ein paar Sachen für das Tier pflanzen. Wir haben nämlich einen hervorragenden Hausmeister. Der Rasen ist einwandfrei sauber gemäht. Die Pflanzen auch. :-D

LG

Jewgenia
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Diana am 01.10.2018, 18:49

Hallo Jewgenia,

so ein Schleckermäulchen! :lol:
Also Bio fressen meine auch alle nicht- weder Achatina fulica, noch A.Achatina o. A.reticulata. Auch die Weinbergschnecken, Bänderschnecken und erst recht die Cornus verschmähen es. Discountergemüse geht ganz gut, ist aber von Saison zu Saison verschieden. Normale Salatgurke wird bestenfalls das Innere rausgeknabbert. Immer wird aber die sogenannte Landgurke angenommen. Eissalat fressen bei mir meist nur die Babys, die älteren stehen mehr auf Chicoree und Radicchio. Gemüse, Salat und Kräuter aus dem eigenen Garten machen sie doch glatt nen Bogen drumrum :shock: und das ist garantiert bio! Und ja: Abwechslung ist wichtig, das wollen alle anderen auch.

Haferflocken bei Cornus sind so eine Sache. Davon -besonders von Vollkornflocken- können sie schlimme Blähungen bekommen und daran sterben. Manche gewöhnen sich aber dran und haben dann keine Schwierigkeiten mehr damit. Dasselbe gilt für Maismehl, Weizenmehl...Einfach erst mal ganz wenig anbieten. Leider wissen die Schnecken nicht selber, ob es ihnen gut tut oder nicht- sie fallen einfach drüber her.
Sehr beliebt ist bei allen meinen Schnecken Hundetrockenfutter (aber auch nur eine einzige Sorte: 3xLeck,,,,). Einen Brocken etwas einweichen...hmmm. Zumindest für eine Mahlzeit.
Gekocht fressen meine nur Grießbrei unter den noch heiß ein Apfel gerieben wurde. Nur abgekühlt servieren.
Cornus mögen manchmal auch Papier. (nur meine nicht) Irgendwo habe ich von einem Schneckenhalter gelesen, der seine schneckigen Mitbewohner mit Kaffeefilterpapier gefüttert hat. Cornus können Cellulose verarbeiten.

Falls es dich ein bißchen tröstet: Du bist mit dem Problem nicht allein ;) Die Idee mit "Fühler abschlecken wenn satt" finde ich gut!

einen lieben Gruß
Diana
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 704
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Schnexi am 03.10.2018, 23:57

Hallo alle zusammen! :)

Meine Cornus sind zum Glück nicht so wählerisch. Hier mal was bei mir gut genommen wird:

Blattsalat, Gurke, Tomate, Karotte, Paprika, Apfel.

Biete doch mal etwas trockenes an. Normales Heu mögen manche auch sehr gerne.

Versuchen kannst du es auch mit etwas gekochten Ei, Katzenfutter, Rindfleisch, Gammarus oder Fischflocken. Vielleicht braucht sie ein paar Proteine.

Wenn die Schnecke geschwächt wirkt biete ihr Heilerde an. Bekommst du in der Apotekte. Darin sind sehr viele Mineralien. Meinen lieben das Zeug. Ich hab es immer im Terra, so können meine Schnecken selbst entscheiden ob sie was davon naschen wollen. ;)

Mit dem Füttern von Bio wäre ich immer sehr vorsichtig. Ich habe hier im Forum schon öfters gelesen, dass manches Biogemüse mit Nematoden behandelt wird. Diese werden zur Schneckenbekämpfung eingesetzt. :mies:

Liebe Grüße Schnexi
Benutzeravatar
Schnexi
 
Beiträge: 130
Registriert: 19.11.2017, 19:58

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Diana am 06.10.2018, 16:35

Stimmt, Heu hab ich auch immer drin. Die Weinbergschnecke braucht das regelmäßig und seit ich die halte bekommen es auch alle anderen. Wird ganz gern geknabbert.

Die Nematoden zur Schneckenbekämpfung wirken übrigens nur gegen die Ackerschnecken (Nacktschnecken) und die Wegeschnecken. Gegen die sogenannte spanische Wegschnecke helfen sie nicht. Die Nematoden sitzen nicht auf dem Gemüse, sondern bewegen sich frei im Boden wenn er ausreichend naß ist. Sie können nur die im Boden lebenden Nacktschnecken angreifen. Das Gemüse selbst wird nicht damit behandel; Die Nematoden werden vor der Pflanzung im Boden ausgebracht. Eine sehr schonende Methode für den Gemüseanbau, bei dem keine schädliche Rückstände bleiben, nichts ins Wasser geschwemmt wird, kein Gift ist und nur die Tiere erwischt die es treffen soll...sorry ich verzettel mich gerade.
Jedenfalls: ich arbeite in meinem Garten ohne Gifteinsatz, ohne Mineraldünger und ohne Nematoden, also mehr Bio geht nicht mehr; da ich aber nicht von meinem Gartenertrag leben muß macht es mir nicht so viel aus wenn das eine oder andere von einer Schnecke weggeschnurpst wird. Meine Schnecken im Terra fressen es trotzdem nicht.
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 704
Bilder: 24
Registriert: 28.12.2013, 09:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Cornu aspersum isst sehr schlecht

Beitragvon Ulititsch am 08.10.2018, 16:21

Hallo Leute,

vielen herzlichen Dank für all eure Ratschläge. Sie haben mir sehr geholfen. Ich hatte schon ein arg schlechtes Gewissen, dass ich ständig alles falsch mache; aber anscheinend gibt es einfach Tiere, die beim Essen - so wie Menschen auch - etwas wählerischer sind.

Inzwischen hat sich bei mir einiges getan. Seit ca. 4 Wochen leben bei mir im Terrarium noch 2 weitere Cörnchen. Sie essen auch nicht alles, haben aber doch einen guten Essensrhythmus von 2 Stunden täglich. Und sie akzeptieren verschiedene Salate, Gemüsesorten und sogar etwas Apfel. Meine Schnecke ist zwar immer noch wählerisch, doch sie geht schon mal mit den anderen zum Futternapf, stupst das Essen mit dem Schnäuzchen und knabbert verschiedene Lebensmittel an, sogar regelmäßig. Letztens hat sie ein wenig Apfel probiert. Es ist sehr schön anzusehen.

Inzwischen gibt es täglich:

1. 2-3 Sorten Gemüse: Gurke, Süßkartoffel, Zucchini, Aubergine, Kürbis, Karotte, Tomate, Paprika - abwechselnd.

2. Salat, Kohlrabi-Blätter, Löwenzahn (Spitzwegerich nehmen sie noch nicht an; Löwenzahn bei guter Laune).

3. Meistens ein Stück Obst: Apfel, Melone, Pflaume, Banane, Heidelbeere, Mango, Birne, Kaktusfeige (eher weniger beliebt, aber manchmal, meist Banane oder Heidelbeere)

4. Kraftfutter: Kürbiskerne (die Haut wird gerne abgeknabbert ) oder Sonnenblumenkerne (bis jetzt nicht angerührt)

Heilerde steht im Terrarium. In der Packungsbeilage steht, dass die Heilerde nicht über einen längeren Zeitraum hinaus angewendet werden darf. Da die Schnecken die Erde aber nicht täglich auf dem Glas verteilen und daher wohl nicht täglich davon naschen, ist es, denke ich, in Ordnung, wenn man die Schale durchgehend drin lässt.

Ahornblätter und Baumrinde mit Moos und Flechten sind auch immer drin und werden abgenagt.

Gammarus gibt es einmal im Monat und ist sehr beliebt. Einmal im Monat gibt es Eiweiß, mag niemand. Haferflocken gebe ich nicht mehr, da es mir zu gefährlich ist.
Benutzeravatar
Ulititsch
 
Beiträge: 57
Registriert: 23.08.2018, 14:08

Nächste

Zurück zu Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], kenksen91