Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Ist deine Schnecke krank, oder verhält sie sich nicht wie sonst, poste es hier.

Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 07.04.2023 pm 16:41

Hallo,
ich hatte vor einigen Monaten schon mal eine Frage bezüglich meiner Schnecken gestellt, weil bei zweien Gehäuseschäden zu sehen sind.
Mittlerweile habe ich Seemandelbaumblattsud ausprobiert und es wurde bei der einen Schnecke zeitweise besser. Bei der anderen aber immer schlimmer. Nun weiß ich, dass es an der zu nassen Erde liegt (bzw. dem sich dort gebildeten Nitrit) - die bekomme ich einfach nicht in den Griff. Ich habe sie schon einmal per Hand ausgedrückt und mittlerweile mit Kokoshumus „gestreckt“.
Wenn ich sprühe, dann auf die Schnecken. Die Luftfeuchtigkeit ist leider trotz der nassen Erde eher zu niedrig.
Ich möchte die Erde ungern komplett austauschen, weil da ja viele Tiere drin leben. Und eine Drainage würde natürlich kosten und wäre viel Arbeit.
Zumal die Gehäuseschäden der weißen Schnecke, wie ich erfahren habe, wohl irreparabel sind und immer schlimmer werden.
Pflanzen gehen bei mir alle ein …

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Ich bin so verzweifelt und demotiviert, dass ich schon am Überlegen bin, die Schnecken irgendwie wegzugeben (vielleicht würde sich ja jemand der Tierchen annehmen) …
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden

Beitragvon Rasplutin am 07.04.2023 pm 18:25

Hallo gu.tjana,

wie schon in deinem anderen Thread gesagt wurde, sieht das sehr stark nach einer bakteriellen Infektion aus!
Es gibt einige Threads, in denen die Schrammen und auch ähnliche Wachstumsstörungen wie bei deiner anderen Schnecke erfolgreich mit "Rivanol"(-Tabletten) behandelt wurden.
Vielleicht meldet sich jemand, der damit Erfahrungen gesammelt hat - ansonsten sind hier Threads, die ich in diesem Zusammenhang interessant finde:

a. fulica - Schramme im Haus?
viewtopic.php?f=4&t=18626&start=15

Schnecke hat weiße Stellen und sehr dünnen Gehäuserand (Rivanoltablettten aus Apotheke)
viewtopic.php?p=207706#p207706

Bericht über eine Schnecke, bei der eine schlecht wachsende Gehäusestelle entfernt wurde:
Häuschenrand wird an einer Stelle nicht mehr weitergebaut
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3776
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Gehäuseschäden

Beitragvon Slimyfriends am 07.04.2023 pm 18:31

Moin,
schade das du mit den beiden so viele Probleme hast.
Ich würde auch sagen, dass die helle ihren Schaden nicht mehr reparieren kann, allerdings würde ich sie erstmal noch weiterleben lassen, bis sie zu groß für ihr Haus geworden ist.
zur Erde: Du könntest einfach einen Block Kokoshummus in die Erde stecken, der saugt sehr sehr gut auf. Ansonsten Badeschalen gut vorm Kippen absichern und nur auf Unterlagen füttern. Wenn der Boden schon "umgekippt" ist müsstsest du ihn komplett wechseln.
Zusätzlich würde ich eine erhöhte Dosis Getreidebrei geben.
Ich tippe allerdings auch stark auf Bakterielle Infektion... Sind denn noch andere schnecken im Becken, bei denen alles soweit gut ist?
Falls du sie abgeben möchtest währe wichtig zu wissen, wo du grob wohnst.
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 774
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Gehäuseschäden

Beitragvon gu.tjana am 09.04.2023 pm 20:37

Vielen Dank, Rasplutin, ich habe mir die Threads mal angesehen. Rivanol könnte ich vielleicht tatsächlich mal probieren.

Und Slimyfriends: Ich habe die Erde jetzt tatsächlich mal komplett ausgetauscht und eine Drainage eingebaut. Im Moment ist die Luftfeuchtigkeit wahrscheinlich noch zu niedrig, aber das pendelt sich hoffentlich bald ein.
Die Schnecken bewegen sich leider auch nicht viel, hab ich das Gefühl. Also alle Schnecken in dem Terrarium :/
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon Rasplutin am 09.04.2023 pm 21:25

Ich drücke die Daumen, dass du deinen Schnecken helfen kannst!

Ich habe mir deinen ersten Thread von Mitte Januar angesehen:
Schneckenhaus beschädigt (Wachstumsschaden)

Was meinst du, WESHALB die Erde im Terrarium versumpft, sprühst du sehr viel oder kippt ständig eine Badeschale um?
Und zur niedrigen Luftfeuchtigkeit: Kannst du dir sicher sein, dass dein Hygrometer korrekte Werte anzeigt? Nicht, dass die Feuchtigkeit völlig in Ordnung ist, aber dein Hygrometer einen viel zu niedrigen Wert anzeigt. Sowas hat es schon gegeben...
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3776
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 10.04.2023 pm 18:38

Ich denke, dass es am zu häufigen Sprühen in den ersten Wochen lag. Ich habe die Erde als zu trocken empfunden (ich kannte mich ja überhaupt nicht aus) und das Hygrometer (das - rückblickend - ziemlich sicher nicht richtig funktioniert hat) hat konstant zu wenig LF angezeigt. Mittlerweile beschlagen die Scheiben, das genügt mir erstmal als Indikation.
Jetzt heißt es erstmal Abwarten. Leider bringen die nun hoffentlich besseren Werte der weißen Schnecke nicht mehr allzu viel … :|
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon Rasplutin am 10.04.2023 pm 19:53

Um dein Hygrometer grob zu überprüfen, kannst du es in ein nasses Geschirrtuch einwickeln und nach ca. 30 Minuten ablesen: es solte dann einen Wert um 98% anzeigen. Wenn es viel weniger anzeigt, stimmt es nicht.

gu.tjana hat geschrieben: 10. Apr 2023 20:38
Leider bringen die nun hoffentlich besseren Werte der weißen Schnecke nicht mehr allzu viel … :|

Abwarten... erstmal die Bakterienprobleme in den Griff bekommen.
Wenn sich dann die Situation stabilisiert hat, kann überlegt werden wie der weissen Schnecke am Besten geholfen werden kann. Wir brauchen dazu später bestimmt noch genauere Fotos von ihrem Weichkörper und von der Schadstelle.

Ich verweise nochmal auf diesen Bericht über eine Schnecke, bei der eine schlecht wachsende Gehäusestelle nach einigem Zögern entfernt wurde:
Häuschenrand wird an einer Stelle nicht mehr weitergebaut
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3776
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 18.04.2023 am 08:53

Du hast recht, es ist noch nicht alles verloren! Ich werde tun, was ich kann, damit es ihr nun besser geht (und der anderen Schnecke auch).
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 07.05.2023 pm 19:28

Update: Seit ich die Terrariumerde ausgetauscht habe, Seemandelbaumblatt-Sud und diesen „Wachstumsbrei“ anbiete (wobei letzterer nur mittelgut ankam, habe ich das Gefühl) sowie eine Rivanolsalbe angewendet habe, hat meine weiße Schnecke ca. 1 cm neues Gehäuse gebaut. So, dass sie jetzt da, wo davor nur ein „Loch“ war, es beinahe schafft, wieder an das alte Gehäuse anzubauen. Ich finde, es sieht wirklich schon besser aus.
Und trotzdem kommt es mir so vor, als würde meine Schnecke (oder auch die anderen Schnecken) an dieser „Nahtstelle“ herumknabbern … Ich hoffe aber nicht!
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon Slimyfriends am 07.05.2023 pm 19:58

Was für eine gute Entwicklung! :)
Benutzeravatar
Slimyfriends
 
Beiträge: 774
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014 pm 15:58
Wohnort: Hamburg

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon SamGoldiChuck am 08.05.2023 pm 15:35

Na das ist doch ein riesen Fortschritt! :thumb:

Baut sie auch wieder an der Naht an oder täuscht das auf dem Bild?
SamGoldiChuck
 
Beiträge: 71
Bilder: 0
Registriert: 27.10.2022 am 07:15
Wohnort: Berlin

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 09.05.2023 pm 20:30

Für mich sieht es tatsächlich so aus, als würde sie wieder an der Naht anbauen. Aber: Ich glaube, sie knabbert wirklich daran …
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon Rasplutin am 09.05.2023 pm 20:45

Ich war zwar optimistisch, bin aber trotzdem überrascht, wie schnell die Besserung eingetreten ist!
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3776
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Gehäuseschäden (Bakterienbefall?)

Beitragvon gu.tjana am 10.05.2023 am 09:16

Damit hätte ich auch nicht gerechnet! :D
gu.tjana
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.01.2023 pm 15:14


Zurück zu Achatschnecken - Kleine und Große Wehwehchen

Wer ist online?

Mitglieder: gutrash, Rasplutin