Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Hier können Anfänger alle Fragen stellen, die sie beschäftigen.

Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 08.11.2023 pm 20:01

Hallo,

ich habe einige Fragen zu meinen momentanen Mitbewohner*innen.
Im Juni habe ich eine* Helix Pomatia gefunden, deren* Häuschen fast zur Hälfte zerstört war.
Es war wohl jemand auf sie*getreten. Da sie* aber trotzdem sehr lebhaft war, habe ich sie* mitgenommen
und ihr* das abgefallene Häuschen wieder auf den Rücken geklebt. Das hat leider nicht lange gehalten und jeder Versuch es wieder zu befestigen ging schief, dennoch hat sie* mit der Zeit ein neues Häuschen gebildet.
Im August habe ich dann noch eine Cornu Aspersum (ich denke zumindest dass es eine*ist) mit geplittertem Häuschen gefunden und sie zu meiner Helix dazu gesetzt. Ehrlich gesagt dachte ich sie* wäre auch eine junge Helix. Mittlerweile ist sie* gewachsen und ich denke sie* ist eine Cornu Aspersum. Eigentlich hatte ich gehofft beide vor dem Winter wieder aussetzen zu können, aber das Häuschen von Brunhilde (der Helix) ist noch etwas dünn und auch sehr unförmig.
Das Häuschen von Bruno ( Cornu) ist schon viel besser hat aber noch ein paar Risse.
Ich muss zugeben ich habe bevor ich Brunhilde gefunden habe keine Ahnung von Schneckenhaltung gehabt und mein Wissen hier so gut ich konnte zusammen gelesen.

War es überhaupt richtig beide zusammen zusetzen?

Kann ich Bruno wieder auswildern, obwohl es jetzt schon so kalt ist? Oder ist es besser wenn er* Brunhilde noch etwas Gesellschaft leistet bis ich beide auswildern kann?
Muss Brunhilde einen Winterschlaf machen, obwohl das Häuschen noch so dünn ist?
Kann ich sie* überhaupt jemals wieder auswildern?
Bruno hat immer wieder kleine weiße Tierchen auf dem Gehäuse krabbeln, ist das schlimm?
Ausserdem ist er* sehr schnell gewachsen, er* hat einen großen Appetit, muss er* weniger bekommen, damit er nicht so schnell wächst? Leider hat Brunhilde kaum Appetit, sie frisst nur Kalkfutter, Teichfischfutter und Gurken. Alles andere mag sie nicht.
Sie schläft auch viel und wacht eigentlich nur zum fressen auf. Ich bin mir nicht sicher ob das gut ist?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, da ich das beste für die beiden möchte.

Liebe Grüße und toll dass es dieses Forum gibt.

Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Diana am 08.11.2023 pm 20:37

Hallo Katharina,

Cornu aspersum und Helix pomatia kann man zusammen halten. Helix pomatia mag es an sich ein bisschen kühler als Cornu aspersum wenn man sie dauerhaft halten und auch vermehren möchte.
Cornu aspersum wächst generell etwas schneller als Helix pomatia. Das ist mit ein Grund, warum sie von Schneckenfarmen als Speiseschnecke bevorzugt wird. Sie erreicht in der halben Zeit ihr Verkaufsgewicht.
Helix pomatia bevorzugt calciumreiches Futter vor allem wenn sie ihr Haus reparieren muß. Für den Kalkdeckel, den sie im Winter bilden muß braucht sie einen Kalkvorrat in der Mitteldarmdrüse. Das Häuschen wird nur in den Ruhephasen repariert aus dem Kalkvorrat im Körper, deshalb "schläft" sie sehr viel.
Die Deformation des Häuschens kann daher rühren, daß noch Schalentrümmer auf der Haut klebten und diese nur mit Kalk untereinander wieder verbunden wurden. Solche Verformungen entstehen aber auch bei zu nasser Haltung. Geglättet wird das nicht mehr, sondern nur von innen her verstärkt. Das Häuschen ist dann wieder stabil auch wenn es von außen nicht so aussieht.
Du kannst deine Schneckchen also auch irgendwann wieder raussetzen.
Diesen Winter würde ich sie nicht mehr raussetzen, weil die Helix vermutlich zu wenig Kalk hat um einen Deckel zu bilden und die Cornu Zeit braucht um sich einen geschützten Platz zu suchen.
Helix pomatia muß einen Kalkdeckel zur Überwinterung bilden, Cornu aspersum kann keinen Deckel bilden - sie pappt sich an geschützter Stelle fest.
Die weißen Tierchen könnten Schneckenmilben sein (sehr schnell und vermehrt ums Atemloch herum/ schlecht!) oder Springschwänze ( auch auf der Erde zu sehen und nur wenige auf der Schnecke/ gut!)
Ein Bierschnegel wird auch in der Bierfalle nie zum Blauschnegel
Benutzeravatar
Diana
 
Beiträge: 1619
Bilder: 41
Registriert: 28.12.2013 am 08:01
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 09.11.2023 pm 20:35

Hallo Diana,

vielen Dank für deine Antwort! Das hilft mir sehr :)
Die weißen Tierchen sind nur auf dem Häuschen und manchmal in der Erde und es sind auch nur sehr wenige.
Ich hoffe also, dass es Springschwänze sind.

Habe ich es bezüglich des Winterschlafs richtig verstanden, dass sie über den Winter in der Wohnung bleiben sollen und dieses Jahr der Winterschlaf für Brunhilde ausfällt? Oder soll sie trotzdem an einem geschützten Ort einen Winterschlaf halten?

Ich hätte auch noch eine Frage zum Standort. Im Sommer hatte ich sie auf der Fensterbank stehen. Mein Fenster ist nach Norden ausgerichtet, sodass die Sonne nie direkt in ihr Gehege scheinen konnte und es nicht zu warm wurde.
Jetzt habe ich aber schon die Heizung an, wenn ich zuhause bin. Diese befindet sich unter der Fensterbank. Ist das zu warm? Ich habe das Gehege vorsichtshalber weg gestellt, aber da ich nur eine kleine Wohnung habe, gibt es wenig gute Standorte. Neben der Balkontür habe ich Angst, dass es zu kalt werden könnte, da ich sie nachts gerne offen lasse.
Im Moment stehen sie auf meinem Schreibtisch in der Mitte des Zimmers, wäre das in Ordnung?

Zu den Verformungen kann ich sagen, dass noch sehr kleine Stücke auf dem Rücken waren, die ich mich nicht getraut habe runterzunehmen, um sie* nicht zu verletzen. Vllt kommt es tatsächlich daher. Ansonsten sprühe ich einmal am Tag Wasser, ich hoffe das ist nicht zuviel. Die Erde ist immer etwas feucht, aber nicht triefend nass.

Liebe Grüße
Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Fuzzi am 10.11.2023 am 04:30

Hallo,

ich würde das Terrarium auf dem Schreibtisch stehen lassen, auf der Fensterbank ist es nicht geeignet. Wenn sie genug Versteckmöglichkeiten ( Laub, umgelegter Platikblumentopf, Korkröhre etc) drinn haben , können sie sich schön zurückziehen. Da es Weinis und Cörnchen nicht gerne zu feucht haben, sprühe ich abends immer nur das Futter nass, regnet es draussen sprühe ich auch mehr im Terra- sie haben eine Badeschale und Heilerdematschschale drinn.
Schön das sie bei Dir gesund gepflegt werden :thumb:
lg Fuzzi
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 330
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 11.11.2023 pm 21:43

Hallo Fuzzi,

vielen Dank!

OK, dann werde ich das Terrarium stehen lassen und auch etwas weniger sprühen.
Verstecke haben sie.

Super, dass ihr so hilfsbereit seid und euer Wissen mit mir teilt :) :)

Liebe Grüße
Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Skilltronic am 11.11.2023 pm 21:48

Prima, dass die beiden Schützlinge sich so gut erholt haben.

Alles Gute wünscht
Skill
Let's find new ways of living - damage is done.
Benutzeravatar
Skilltronic
MODERATOR
 
Beiträge: 3417
Bilder: 8
Registriert: 19.08.2010 pm 19:26
Wohnort: NRW

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 14.11.2023 pm 21:07

Hallo Skill,

vielen Dank!

Dir auch alles Gute
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Petra1964 am 04.12.2023 am 01:23

Hey können sich deine Schnecken wieder komplett in ihr Haus zurückziehen wenn nicht kannst du sie auch nicht mehr raus setzen dann sind das Dauergäste. Falls sie bei dir bleiben solltest du vielleicht drüber nachdenken von beiden noch eine zweite zu holen. Meine Schnecken machen keinen Winterschlaf die Cornu Aspersum habe beide Arten schlafen normal garnicht genau wie meine Helix nicht schlafen nachdem ich die umgesetzt habe von einer Box in ein Aquarium sind die so aktiv wie nie zuvor.
Petra1964
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.12.2023 am 00:59

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 07.12.2023 pm 18:23

Hallo Petra,

Dank auch dir. Sie konnten sich beide komplett in ihr Haus zurückziehen. Leider ist meine Helix vor 2 Tagen gestorben. Das tut mir so leid, weil sie schon so weit gekommen war.
Ich hoffe ich habe nichts falsch gemacht
Ich habe Ihnen extra ein größeres Faunarium besorgt, da sie ja nun doch über den Winter bleiben sollten, alles schön aufgekalkt und viele Verstecke hineingelegt. Sie hat schon vorher nicht viel gefressen und sich immer wieder eingerollt, aber seit sie im neuen Zuhause war, hat sie garnicht mehr gefressen. Ich habe sie dann in ihr altes kleines Glasterrarium gesetzt, aber sie hat sich nicht mehr erholt.

Jetzt ist meine Cornu allein. Sie ist fit, aber sie muss den Winter über natürlich drinnen bleiben.
Ich frage mich, ob das nicht zu einsam ist, oder ob sie die paar Monate übersteht. Wenn ich ihr andere Cornus dazu setzen würde, darf ich die anderen nicht mit aussetzen. Und auf Dauer kann ich die anderen nicht behalten, da ich beruflich so flexibel bleiben muss, dass ich nicht weiss, ob ich mich in den nächsten Jahren gut genug kümmern könnte.

Ausserdem frage ich mich wo ich meine Cornu wieder aussetzen kann. Ich habe sie mitten in Düsseldorf in einem Wohngebiet gefunden. Ich würde sie ungern dahin zurück bringen, ausserdem habe ich hier in der Gegend noch keine anderen Cornus gesehen. Bin ein bisschen ratlos.

Meine Frage wäre, ob sie jemand zu seinen Cornus dazu nehmen würde, der aber in einem Gebiet wohnt, wo es wilde Cornus gibt und sie dann im Frühjahr wieder aussetzt oder ob mir jemand sagen kann wo es wilde Cornus in NRW gibt, dass ich sie im Frühjahr dort hin bringen kann?


Viele Grüße
Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Marit am 15.01.2024 pm 20:14

Hallo Katharina,
hast Du die Cornu noch ?
Lieben Gruß,Marit
Marit
 
Beiträge: 150
Registriert: 23.08.2023 pm 16:07

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 24.02.2024 am 09:39

Hallo @Marit,

ja sie ist noch bei mir.

Liebe Grüße
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 26.02.2024 pm 13:50

Ich mache mir jetzt doch Gedanken, weil sich die Cornu schon seit einiger Zeit nicht mehr in Ihr Haus zurück gezogen hat.

Ist das normal oder kann sie es einfach nicht?
Sie war ja noch im Wachstum als ich sie gefunden habe.
Vllt ist sie nun doch zu groß für ihr Haus geworden?
Weiß jemand, ob das normal ist?

Viele Grüße
Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Fuzzi am 03.03.2024 pm 17:20

Huhu,
kannst Du mal Fotos von ihr machen ? lg Fuzzi
In der Ruhe liegt die Kraft
Fuzzi
 
Beiträge: 330
Registriert: 29.01.2022 am 05:17
Wohnort: Odenwald

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Katharina am 07.03.2024 pm 22:01

Hallo Fuzzi,

wie auf dem ersten Foto sitzt sie meistens an der Wand ihres Terrariums.
Eingezogen hat sie sich schon länger nicht mehr. Ich frage mich auch warum dieser weiße Wulst so dick ist.
Er wird größer wenn sie an der Wand sitzt.

Viele Grüße
Katharina
Katharina
 
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2023 pm 19:13

Re: Weinbergschnecke und Cornu aspersum

Beitragvon Rasplutin am 07.03.2024 pm 22:58

Hallo,
es wurde ja schon früher mal vermutet, dass die Haltung evtl. zu feucht sein könnte...
Worin lebt die Schnecke, ist das ein Einmachglas? Falls ja, womit verschliesst du es?
Evtl. ist der Luftaustausch zu gering.

Manchmal hilft es, die Nase in das Gefäss zu halten und einzuatmen: wenn es "stickig" erscheint, muss die Belüftung verbessert werden.
Der weisse "Wulst" könnte von zuviel Feuchtigkeit kommen - wenn die Feuchtigkeit stimmt, wird sich das schnell bessern!

In einem kleinen Gefäss ist das richtige "Klima" leider schwerer zu halten.
Ausserdem scheint keine Erde drin zu sein, die könnte als Puffer für Feuchtigkeitsschwankungen dienen.
Benutzeravatar
Rasplutin
ADMINISTRATOR
 
Beiträge: 3776
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008 pm 15:29
Wohnort: 12059 Berlin

Nächste

Zurück zu Anfängerecke (andere Schneckenarten)

Wer ist online?

Mitglieder: Fuzzi