Sepiaschale selbstgemacht

Hier ist Platz für all eure Bastelideen rund ums Terrarium und das Thema Schnecken.

Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Rasplutin am 20.05.2012, 20:58

Sepiaschale selbstgemacht? Klingt nach einer bescheuerten Idee.
Aber das Thema "Kalk" ist facettenreich:

Eierschale
Am Anfang habe ich meinen jungen Weinbergschnecken nur geriebene Eierschale (in Wasser zu Brei verrührt) gegeben, aber meinen erste Schlüpflinge hatten sehr spröde Häuser und bei einigen hat sich sogar der Apex gelöst. Ich habe nie herausgefunden, woran es gelegen hat, ob an zuviel Kalk, oder ob in Eierschalen noch andere Substanzen sind (Bindemittel?), die auf Dauer schädlich sind.

Gartenkalk
Bei Gartenkalk ist es ähnlich: zwar stehen da Inhaltsangaben von 85% oder mehr Calciumcarbonat, aber aus was besteht der Rest? Einige meiner Weinbergschnecken, die zuviel (?) Gartenkalk gefressen hatten, hatten Wachstumsstörungen, manche sind gestorben und zeigten eine gelbliche Verfärbung, die verdächtig an die Farbe des Gartenkalkpulvers erinnerte:
Image

Sepiaschale
Sepiaschale scheint der beste Kalklieferant zu sein, aber warum müffelt feuchte Sepiaschale nach Fisch? Sind da noch Reste vom Tintenfisch dran? Was ist mit dem Salzgehalt? Was ist das Bindemittel?

Calciumcarbonat
Jetzt also das "ultimative" Experiment: Reines Calciumcarbonat. Gibt es z.B. in Apotheken. Klingt teuer, aber 1 Kilo kostet 10 Euro. Wenn man sich überlegt, dass eine dicke Sepiaschale ca. 40 Gramm wiegt (das ist dann aber schon eine sehr dicke), dann ist das das Gewicht von mindestens 25 Sepiaschalen.
Ist also nicht soooo teuer.

Sepiaschalen sind schön luftig-locker, bei meinem Versuch entstand ein massiver Kalkblock. Meine grosse Sorge war, ob den Schnecken das Raspeln an der lockeren Sepia ("Baiser") besonders gefällt und sie deshalb meine Kochkünste verschmähen würden. Deshalb hier ein Vorher/Nachher Vergleich:

Image
vor 14 Tagen.

Image
heute, nach 14 Tagen "unter Schnecken".

Das Rezept
Das wird benötigt:
Image
- Calciumcarbonat (1 kg = 10 Euro)
- Agar Agar (z.B. aus Bioladen)

Calciumcarbonat mit Wasser vermischt und getrocknet ist sehr bröselig; man braucht also ein Bindemittel.
Agar-Agar hat gegenüber Gelatine den Vorteil, dass es sowohl rein pflanzlich ist und -wichtiger- vollkommen Nährstoff-frei ist, also nicht schimmeln kann. Das Pulver ist sehr ergiebig, für 100 ml Wasser genügt 1/4 Teelöffel (Das ist sogar etwas mehr, als auf dem Glas angegeben, aber der "Seriaschalenersatz" soll ja besonders fest werden).
100 ml Wasser werden also mit 1/4 Teelöffel Agar-Agar versehen und das ganze 5 Minuten gekocht; dabei verschwindet der leicht fischige Geruch, der anfangs entsteht. Nach dem Abkühlen wird die Agar-Agar-Lösung in einer Form mit dem Calciumcarbonat verrührt, so dass der Brei eine Gipsartige Konsistenz hat.

Nach einem Tag ist der Block geschrumpft und kann aus der Form genommen werden:
Image
von links nach rechts: gegossen, geschrumpft, entformt


Hier der Rest des Blocks im Detail, nach 14 Tagen:
Image
Meine Feuchtfüsser scheinen es gemocht zu haben!

zum Vergleich der Rest der "echten" Sepiaschale, die daneben lag:
Image
Und tatsächlich, sie riecht "fischig"!
Rasplutin
 
Beiträge: 1739
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Bagada am 20.05.2012, 21:03

Hey, das finde ich eine super Idee!
Das werde ich wohl auch mal probieren müssen, wenn ich mal wieder Agar-Agar irgendwo finde.

LG
Benutzeravatar
Bagada
 
Beiträge: 97
Registriert: 05.09.2011, 10:17

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon ravioli22 am 20.05.2012, 21:35

grandioser Beitrag :danke: :danke: :danke:
Benutzeravatar
ravioli22
 
Beiträge: 401
Registriert: 08.04.2012, 18:53

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Fienchen am 21.05.2012, 08:04

Sehr interessant!
Ich hätte vermutet, daß Agar Agar auch nach Fisch riecht weil es ja aus Algen gemacht ist....
Fängt Gelatine denn an zu schimmeln? Hast Du das ausprobiert?
Werde Dein Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren, auch wenn ich mit Sepia zufrieden bin und ich den Ozean-Duft nicht so stark empfinde.
Danke für den tollen Beitrag!
You can't stop the waves - but you can learn to surf!
Benutzeravatar
Fienchen
 
Beiträge: 2066
Bilder: 0
Registriert: 14.02.2012, 15:52
Wohnort: Rees

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Ingo Fritzsche am 21.05.2012, 09:01

Hey,

Interessanter Beitrag udn eine gute Idee. Ich hab enur eine kleine Anmerkung dazu, die vielleicht etwas zum Grübeln anregen soll. Der Block wurde ja reichlich angenagt, läßt ja darauf vermuten, dass dieser den Schnecken zusagt. Bleibt nur die Frage weshalb. Agar agar ist ein Algenpulver, sprich etwas, was die schnecken eh anlockt, da es auf pflanzlicher Basis beruht. Und hier kommt meien Überlegung zum Tage. Könnte es sein, dass die Schnecken aufgrund der pflanzlichen Bestandteile in dem Block nicht eventuell zuviel kalk aufnehmen, da dieser eher gut schmeckt? Dies nur mal als Gedankengang mit eingefügt.

lg Ingo
Ingo Fritzsche
 
Beiträge: 176
Bilder: 29
Registriert: 16.05.2007, 20:29
Wohnort: Wernigerode

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Rasplutin am 21.05.2012, 12:43

Danke für das positive Feedback!

@Fienchen:
Agar-Agar riecht tatsächlich kurzzeitig nach Fisch - der Geruch verschwindet aber vollständig nach den ersten Minuten des Kochens. Im Gegensatz zu Gelatine muss Agar-Agar gekocht werden, dafür ist es nach dem Erhärten wesentlich stabiler als Gelatine und bleibt fest, wogegen Gelatine nach mehreren Tagen wieder flüssig wird und -ja, tatsächlich- schimmelt. Beides lässt sich zwar durch Kühlen herauszögern, aber das hilft uns nicht viel weiter.

@ARTHROPODA
Ich habe vor längerer Zeit mit Agar-Agar als Feuchtigkeitsspender experimentiert: Gelee ohne weitere Zusätze. Die Kritik der Schnecken war vernichtend, sie haben es überhaupt nicht angerührt :)

Es bleibt aber die Frage nach dem "zuviel Kalk". Ich halte es für möglich, dass die bei meinen Schnecken beobachteten Störungen (bröseliger Apex, Wachstumsstörungen und gelbliche Verfärbungen) nicht durch zuviel Kalk, sondern durch zuviele Zusatzstoffe entstanden sein könnten. Durch die Zusatzstoffe in Eierschalen (Bindemittel, bzw. alles, was ausser Calciumcarbonat noch in Eierschalen enthalten ist), und insbesondere durch Zusatzstoffe in Baumarkt-Gartenkalk (der kommt mir vorerst nicht mehr ins Terra, selbst wenn da 99% Calciumcarbonat draufstehen sollte).
Aber auch Sepiaschale ist ja kein reines Calciumcarbonat; selbst wenn ich da das Vergiftungspotenzial als gering einschätze.

Nun ja, der Sepiaschalenersatz mit allem Drum und Dran muss nun lange Zeit getestet werden. Aber falls es keine negativen Effekte gibt, dann wäre es schon einfacher, einen Eimer Calciumcarbonat aus der Apotheke zu holen, als den "blöden" Sepiaschalen hinterherzurennen.
Rasplutin
 
Beiträge: 1739
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Fine am 22.05.2012, 06:52

Wenn´s nicht am Agar-Agar liegt, dass sie es so gerne fressen, liegt es vielleicht auch einfach am Kalk. Ich konnte vor Jahren, als es noch "in" war, Kalkbrei zu füttern, auch feststellen, dass die Schnecken Brei mit diesem "Apothekenkalk" lieben, während Brei mit Gartenkalk eher mäßig gefressen wurde.
Es geht doch um H. pomatia, oder? Zu meinen Helix-Arten kann ich nur sagen, dass diese sehr wenig an Sepia gehen und anscheinend ihren Bedarf über die Nahrung und den aufgekalkten Boden decken.....trotzdem wachsen sie gut und ohne solche Schäden. Würde ich ihnen jetzt Kalk in einer Form anbieten, die sie so gerne mögen, wären sie vielleicht wirklich überversorgt, denn anscheinend reicht ihnen ja das was sie haben.

Rasplutin hat geschrieben:Es bleibt aber die Frage nach dem "zuviel Kalk". Ich halte es für möglich, dass die bei meinen Schnecken beobachteten Störungen (bröseliger Apex, Wachstumsstörungen und gelbliche Verfärbungen) nicht durch zuviel Kalk, sondern durch zuviele Zusatzstoffe entstanden sein könnten. Durch die Zusatzstoffe in Eierschalen (Bindemittel, bzw. alles, was ausser Calciumcarbonat noch in Eierschalen enthalten ist), und insbesondere durch Zusatzstoffe in Baumarkt-Gartenkalk (der kommt mir vorerst nicht mehr ins Terra, selbst wenn da 99% Calciumcarbonat draufstehen sollte).

.....aber müssten diese Schäden denn nicht auch bei anderen Haltern auftreten? Fast alle nutzen doch Gartenkalk, Sepia oder vielleicht auch Eierschale...
JegrößerderDachschaden,
destobesserderBlickindieSterne!
Benutzeravatar
Fine
 
Beiträge: 9586
Bilder: 30
Registriert: 07.02.2008, 18:12
Wohnort: Hamburg

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Rasplutin am 24.05.2012, 19:15

Fine hat geschrieben:Wenn´s nicht am Agar-Agar liegt, dass sie es so gerne fressen, liegt es vielleicht auch einfach am Kalk. [...] Zu meinen Helix-Arten kann ich nur sagen, dass diese sehr wenig an Sepia gehen
Kann es denn nicht sein, dass sie Sepiaschale nicht so gerne fressen, eben weil diese nicht aus reinem Calciumcarbonat besteht, sondern "verunreinigt" ist (mit Salz, Conchin, Tintenfischresten)?
Das ist ja der Vorteil des Apothekerkalks: Man weiss, was drin ist.

Mich würde interessieren, was Halter von anderen Schneckenarten damit für Erfahrungen machen, besonders die, die über stinkende Sepia klagen.
Rasplutin
 
Beiträge: 1739
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Fusselnase am 24.05.2012, 19:29

Ich gebe meinen Schnecken zusätzlich zu den immer drin liegenden Sepia hin und wieder auch reines Calziumcarbonat, mal als gekauftes Pulver aus dem Barf-Shop und mal als selbst gemahlene Eierschale. Immer mit ein wenig Wasser aufgeschwämmt und normalerweise pur. Mal mögen sie es sehr gerne, mal lassen sie es links liegen. Bei Sepia hatte ich öfter mal Schulpe dabei, die von den Schnecken nicht gemocht wurden. Ich verfüttere Sepiaschalen nicht so gerne, weil ich nicht weiß, wie diese Tiere gehalten (oder gefangen) wurden und zu Tode gekommen sind - und ich vermute nichts Gutes.

Einen Kalkblock habe ich noch nie gebastelt, ich lasse den feuchten Kalk in einem Schälchen trocknen und lege ihn dann samt Schale ins Terra.
Fusselnase
 

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Fine am 26.05.2012, 09:17

Rasplutin hat geschrieben:Kann es denn nicht sein, dass sie Sepiaschale nicht so gerne fressen, eben weil diese nicht aus reinem Calciumcarbonat besteht, sondern "verunreinigt" ist (mit Salz, Conchin, Tintenfischresten)?

...das weiß ich natürlich nicht, obwohl ich denken würde, dass das bei anderen Arten dann auch so sein müsste.

Ich hatte ja aber auch geschrieben, dass sie gut und ohne solche Schäden wie bei deinen wachsen. Das würde für mich heißen, dass sie genug Kalk aus der Nahrung und dem Bodengrund beziehen können.....dass es also keinen Grund gäbe, ihnen noch Extra-Kalk, in welcher Form auch immer, anzubieten. Bzw., wenn man das Ganze dann mal weiterdenkt, dass jede Gabe von mehr Kalk in einer Form in der er gerne gefressen wird, eine Überversorgung sein könnte, denn offensichtlich sind sie ja so ausreichend versorgt.
JegrößerderDachschaden,
destobesserderBlickindieSterne!
Benutzeravatar
Fine
 
Beiträge: 9586
Bilder: 30
Registriert: 07.02.2008, 18:12
Wohnort: Hamburg

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Anduril am 04.06.2012, 18:15

Hallo

Ich habe auch schon übrlegt gehabt ob ich nicht mal selber speia machen soll.

Zu dem AgarAgar pulver bin ich bei Ebay mehrfach fündig geworden. http://www.ebay.de/itm/100-g-reines-Aga ... 27c7a3bffc

Und zum Pulver kennen sicher einige hier das von der Futtermühle von Ebay
http://www.ebay.de/itm/Futterkalk-700-g ... 3cc600cdb6

Werde ich wohl demnächst mal ausprobieren. :)

Viele Grüße
Rechtschreibfehler gefunden? Saubere Leistung. Zum Dank darfst du ihn behalten. :D
Benutzeravatar
Anduril
 
Beiträge: 381
Bilder: 0
Registriert: 25.10.2010, 19:48
Wohnort: 46562

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon katrin am 09.06.2012, 22:47

@Anduril: Ich glaube deine Links sind nicht richtig eingefügt worden. 8) :wink:
Liebe Grüße
Katrin
Benutzeravatar
katrin
 
Beiträge: 294
Bilder: 16
Registriert: 10.09.2010, 13:26

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Rasplutin am 09.06.2012, 23:13

Ja, das ist ein nerviger Fehler in der Forum-Software (Die Option, Links in einem neuen Fenster zu öffnen, ist fehlerhaft eingebaut und verstümmelt alle Links, die länger sind als 55 Zeichen). Deshalb muss jeder prüfen, ob gepostete Links funktionieren und -falls nicht- den [URL]-Button benutzen. (Seufz...)
Hier wurde das Problem besprochen.
Rasplutin
 
Beiträge: 1739
Bilder: 0
Registriert: 30.09.2008, 16:29

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon kakashi am 23.06.2012, 19:53

"Calciumcarbonat (1 kg = 10 Euro)"
allein dafür schonmal danke, ich hab mir im tierladen 100g für 10euro andrehn lassen :/

werd ich auch mal ausprobieren :)

beim mensch wird überflüssiges kalzium ja einfach mit ausgeschieden, ich denke mal bei schnecken wird das ähnlich sein.
das heisst probleme wegen zu viel kalk kann es nur geben, weil er iwie die verdauung stört, schnecken nehmen ja im verhältnis zur restlichen nahrung wesentlich mehr kalk auf als wir. aber schäden durch übermäßige aufnahme kann ich mir nich vorstellen.
kakashi
 
Beiträge: 72
Registriert: 09.10.2011, 13:30

Re: Sepiaschale selbstgemacht

Beitragvon Anduril am 06.07.2012, 21:20

Huhu

Ich habe heute mit dem Futterkalk wie sepia von Ebay paar Sepia schalen gemacht ohne bindungsmittel. Mann kann es zwar sehr sehr leicht zerbrechen aber wenn man es "vorsichtig" anfasst und ins Becken legt hält es super.

Hab einfach das Pulver mit Wasser vermisch auf Backpapier und 20min in den Ofen.

Image

Grüße
Rechtschreibfehler gefunden? Saubere Leistung. Zum Dank darfst du ihn behalten. :D
Benutzeravatar
Anduril
 
Beiträge: 381
Bilder: 0
Registriert: 25.10.2010, 19:48
Wohnort: 46562

Nächste

Zurück zu Bastler-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder: Abby, Bing [Bot], Google [Bot]